Den smart EQ auf 95 PS und > 140 km/h tunen oder auch nur die Rekuperation steigern

  • Mit Unterstützung von EQpassion hat Steinbauer ein Tuning für den smart EQ entwickelt. Das fertige Produkt habe ich seit zwei Wochen in Betrieb und möchte es Euch nun natürlich vorstellen.

    Wer einen smart EQ besitzt, der weis, dass dieser kleine Stadtflitzer bereits ab Werk eine sagenhafte Beschleunigung hat. Ohne Mühen lässt er zwischen 0 - 50 km/h nahezu alles stehen, was der Alltag zu bieten hat. Und das, obwohl er eigentlich durchgehend mit limitierter Leistung unterwegs ist. Der verbaute Elektromotor von Renault kann bis zu 81 kW leisten, wurde im smart aber auf 60kW (68 kW beim Brabus) limitiert.


    Es gibt zwei Tuningskits für den smart:

    • Gesteigerte Rekuperation & 95 PS Motorleistung (894,95 €)

    • Gesteigerte Rekuperation (644,95 €)


    Der Vertrieb des Tuningkits läuft exklusiv über den EQpassion und dessen Shop.


    Die Tuningfirma verspricht 10 % mehr Leistung, Drehmoment und eine stärkere Rekuperation, außerdem wurde die Höchstgeschwindigkeit gesteigert. Grund genug das mal auszuprobieren und zu testen, wie die kleine Rakete damit unterwegs ist. Zu diesem Zweck habe ich das große Kit mit > 95 PS, gesteigerter Höchstgeschwindigkeit und Rekuperation in meinen mittlerweile 100.000 km alten smart EQ eingebaut.


    Besonders angenehm ist, dass das Kit zerstörungsfrei und ohne Werkzeug in 30 Minuten eingebaut wird. Es kann außerdem problemlos wieder entfernt und alles auf den Serienzustand zurück gebaut werden, da keine Kabel abgeschnitten oder Steuergeräte umprogrammiert werden müssen.


    Den smart EQ auf 95 PS und > 140 km/h tunen oder auch nur die Rekuperation steigern


    10 % Mehr Leistung.jpg

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.

    2 Mal editiert, zuletzt von EQpassion Shop ()

  • Als Stromer-Unwissender: Auf welcher Basis funktioniert das?

    Warum hat man ab Werk nicht die Maximalleistung rausgeholt? Klar, mehr Leistung ist mehr Stromverbrauch, weniger Reichweite.

    Aber warum wird das nicht dem Anwender überlassen, wie er entsprechend seinem Fahrprofil unterwegs sein kann?

    Wer nur 30Km Weg hat kann doch mit glühenden Batteriepolen fahren...

    Und wenn ich nach der reinen Motorleistung nach dem Tuning gehe, müsste die erreichbare Endgeschwindigkeit um knapp 200 Km/h liegen.

    Macht mich mal schlau!;)

    Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin truestyle (Rennkugel modifiziert) plus eine wechselnde Anzahl an Smart 450ern! :D

  • gibt es das auch für den ED , meiner zum Beispiel ist von 12/17 mit den Serien 60KW

    Es funktioniert bei allen smart ED4, also allen elektrischen smart 453. Darunter zählt auch Deiner. :)


    Warum hat man ab Werk nicht die Maximalleistung rausgeholt?

    Eine Frage, welche vermutlich nur smart selber beantworten kann. Ich würde vermuten, dass man ihn nicht stärker als die Verbrenner-Brabus haben wollte.

    Die Autos sollen sich ja nicht kannibalisieren. Außerdem kannst Du natürlich besser Dein Akkugarantie-Versprechen halten, wenn Du den Akku weniger beanspruchst.


    Klar, mehr Leistung ist mehr Stromverbrauch, weniger Reichweite.

    Nein, ist es nicht.

    Das ist ja kein Verbrenner. Es wird ja kein fetteres Gemisch verwendet werden oder sonst irgendwas in diesem Sinne umgestellt.


    Mehr Motorleistung bedeutet nicht, dass er mehr verbraucht. Beispielsweise ist auch der Verbrauch des smart BRABUS electric drive von 2013 - 2014 nur der breiten Reifen wegen etwas höher. Mit den regulären Reifen verbraucht der so viel wie jeder andere auch und jeder andere mit dessen Reifen so viel wie der Brabus.


    Zumal er mit dem Tuning auch noch mehr rekuperiert., also mehr Energie beim Bremsen wieder zurück holen kann. Es gibt Nutzer, welche berichten, dass sie mit dem Tuning sogar weniger verbrauchen.

    Soweit würde ich nicht gehen, bzw soviel würde ich nicht versprechen wollen. Aber der Verbrauch steigt auf jeden Fall nicht damit.


    Der größte und nahezu einzige Stromverbraucher ist beim Elektroauto der Luftwiderstand. Aus dem gleichen Grund ist es auch problemlos möglich, dass ein 500 PS starkes Model 3 Longrange (deutlich) weniger verbraucht als ein serienmäßiger smart. Es ist einfach nicht so eine rollende Schrankwand wie der smart.


    Ob Du nun 10 sec mit 30 kW beschleunigst oder 5 sek mit 60 kW, kommt hier auf praktisch das Gleiche raus.


    Und wenn ich nach der reinen Motorleistung nach dem Tuning gehe, müsste die erreichbare Endgeschwindigkeit um knapp 200 Km/h liegen.

    Leider geht es nicht, sonst hätten wir das natürlich so eingestellt.

    Aufgrund des 1-Gang-Getriebes kommt der smart an das Drehzahllimit des Motors. Bereit in der Serie hat dieser 12.000 Umdrehungen. Wenn man das auf 200 km/h aufbohrt, werden die Fliehkräfte im Motor zu groß.

    Wollte man daran etwas ändern, müsste man die Untersetzung des Getriebes verändern und entsprechend alles neu abstimmen.

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.

    Einmal editiert, zuletzt von EQpassion Shop ()

  • Wow,

    schonmal danke für deine sehr schnelle Antwort, ja wenn ich ihn habe werde ich mich wieder melden.

    Wie läuft das ab, hast du das entsprechende Bauteil das ich nachrüsten kann oder müßt ihr das einbauen ?

    Nicht das du in München oder Berlin sitzt , das wäre schon ein weiter Weg sonst ......


    Beste Grüße

    Olaf

  • Top,


    Sieht ja jetzt nicht so schwer aus die Montage, das bekomme ich hin !


    Wie sind die Erfahrungen denn hier im Forum, hat sich das Tuning schon jemand gegönnt ???


    Was ist denn jetzt genau der Unterschied zwischen den beiden Tuning Levels.


    Würde man da nicht noch mehr Vmax rausholen wenn man den Raddurchmesser vergrössert , sagen wir mal 19Zoll oder sogar 20 Zoll ,

    bei dem großen Drehmoment muß da doch noch echt was gehen, das man so auf 150 / 160 Km/h kommen könnte :love:

  • Was ist denn jetzt genau der Unterschied zwischen den beiden Tuning Levels.

    Du meinst zwischen reiner Rekuperation und dem Kit, welches Motorleistung, Rekuperation und Vmax steigert?


    Das reine Rekuperations-Kit steigert ausschließlich die Rekuperation.

    Das "große" Kit steigert alles, also Vmax, Rekuperation und Motorleistung.


    Gedanke beim reinen Reku-Kit ist, dass es eben nur die Rekuperation steigert. Ich würde zwar sagen, dass die ausschließliche Verbesserung der Bremsleistung die Fahrerlaubnis nicht erlöschen lässt.. aber ob sicher so geurteilt wird, weis ich nicht.

    Es lässt eben bewusst die Spitzenleistung und die Höchstgeschwindigkeit unangetastet. Verstärkt ausschließlich die Bremsleistung.

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.

  • [Hatte die Antwort versehentlich mit dem MineCooky-Account geschrieben. Jetzt nochmal mit dem richtigen. Muss da zukünftig besser aufpassen.]


    Wie läuft das ab, hast du das entsprechende Bauteil das ich nachrüsten kann oder müßt ihr das einbauen ?

    Den Einbau kann jede freie Werkstatt vornehmen. Ich habe Dir die Anleitung in den Anhang gepackt.


    (Ich komme aus Stuttgart)

    Dateien

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.

  • Ich hatte noch nie das Bedürfnis, mit meinem EQ noch schneller sprinten zu müssen. Wozu soll das gut sein? Kostet bei Ausnutzung nur Reichweite und ich stehe der zusätzlichen Leistungsgewinnung kritisch gegenüber.

    Die verstärkte Reku hingegen, finde ich sehr interessant. Mit den Schaltpaddles als Wahlhilfe, wie beim 451 wäre das ein Sahnehäubchen.

    Besteht eigentlich die Gefahr, das Smart den erhöhten Leistungsabruf irgendwo auslesen kann?

    Gruß André
    ----------------
    für die Pflicht ^^ : 42EQ Cp '12/20, schwarz, Pulse + Exclusive / S205 C200d ´20
    ----------------
    für die Kür :D : Chevy Special de Luxe 4-Door Sport Sedan ´40 / Buick Century 4 Door Hardtop Sedan ´58 / Mercedes W123 280E ´77 / Mercedes C124 230CE ´89 ;( ----------------
    mein Blog

  • Moin,


    ich sehe in dem Diagramm eh erst eine Veränderung/Steigerung ab 60km/h.. also ruft er die Peakleistung einfach nur länger ab!?


    Interessant wären Angaben über 0-50 Km/h und 0-100 Km/h sowie 50-100Km/h ohne Tuning und mit Tuning!!


    Gruß, Jörg

  • @ Lobo,

    alle deine Fragen beantwortet doch das Leistungsdiagramm !?!?!


    Ich muß sagen, 130 Km/h sind zum Überholen schon echt mager aber 140 Km/h im Bereich eines "normalen" Smarties, der dann auch an den fortwo Benziner bei 145 Km/h Abregelung herankommt.


    Mehr Drehmoment sowie Rekuperation ist doch mehr als brauchbar .


    Und das man so einen Leistungszuwachs so einfach selber einbauen kann, besser gehts nicht . :evil:

  • Besteht eigentlich die Gefahr, das Smart den erhöhten Leistungsabruf irgendwo auslesen kann?

    Soweit ich das aktuell beurteilen kann nur, wenn der smart gerade die Leistung abruft. Also nicht im Stillstand.

    Im Stillstand dürfte das Tuningkästchen da deutlich verräterischer sein.

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.

  • Aufgrund des 1-Gang-Getriebes kommt der smart an das Drehzahllimit des Motors. Bereit in der Serie hat dieser 12.000 Umdrehungen. Wenn man das auf 200 km/h aufbohrt, werden die Fliehkräfte im Motor zu groß.

    Wollte man daran etwas ändern, müsste man die Untersetzung des Getriebes verändern und entsprechend alles neu abstimmen.

    Hm. Warum lässt man den Motor so schnell drehen? Wäre sonst der Strom beim Losfahren zu hoch?

    12000 rpm, das ist ja irre!

    Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin truestyle (Rennkugel modifiziert) plus eine wechselnde Anzahl an Smart 450ern! :D

  • Gute Frage, das kann ich Dir leider auch nicht in der Tiefe erklären. Kann nur "ist eben so" sagen, wenngleich ich das auch für eine unbefriedigende Antwort empfinde.


    Naheliegend ist, dass das eben der effektive Arbeitsbereich des Motors ist.


    Der 451er ED dreht auch mit 12-13.000 Umdrehungen.

    EQpassion Shop ist Teil der EQpassion-Webseite, die Informations- und News-Sammlung rund um den elektrischen smart. Jetzt auch mit eigenem Forum.


    Das Ziel des Shops ist es, die Hosting- und die Unkosten rund um EQpassion neutral zu halten, sodass es auch zukünftig werbefrei und unabhängig bleibt.


    Verwaltet wird dieser Account von MineCooky.