Angepinnt Pressemeldung: Smart soll reines Elektroauto werden

    • Modellübergreifend
    • Das klingt "vernünftig" - insbesondere für die Kombi-Fahrer und die die es noch werden... :D

      ""
    • Solange die Reichweitenprobleme und Ladeprobleme und Stromerzeugungsprobleme nicht gelöst werden ist e-Mobilität nichts anderes als verbrämte NIMBY-Ideologie. Not In My Back Yard trifft bei "e" im Moment den Nagel auf den Kopf - es wird keinerlei nachweisbare Emission vermieden, es wird nur aus der direkten Sicht verschoben. Ich finde das falsch, besser wäre vielleicht den Auspuff vom Benziner in den Innenraum leiten damit die 1:1 Rückmeldung wieder klappt *sarkasmusOFF*.

      Ich hatte mir den e-Smart intensiv angeschaut, weil ich berufsbedingt einen "Personenbeweger" für ca 40-60 km am Tag brauchte. Smart ED/EQ sind aus zwei Gründen wieder rausgefallen - ungelöste Transportprobleme bei Verlagerungen (macht wenig Sinn dann jedesmal den Anhänger zu zücken, wenn es von Frankfurt nach Berlin oder woanders hingeht) und die Emissionslüge anderen meine Emissionen zu transferieren.

    • fliegerjoe schrieb:

      Solange die Reichweitenprobleme und Ladeprobleme...

      Welche Probleme meinst Du da genau? Weniger Reichweite als vom Bordcomputer errechnet? Defekte Ladesäulen?

      Smarte Grüße,

      Klaus [IMG:daiffy.de/bilder/smart_connect.gif] ,

      der in wenigen Wochen statt des jetzigen 453-Benziners ein 453-EQ-Cabrio fahren wird.