Laden der 12V Batterie

    • Modellübergreifend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laden der 12V Batterie

      Hallo,

      das im ED zusätzlich zur Hochvolt-Batterie auch eine 12V-Batterie verbaut ist, ist ja bekannt.
      Die Gründe sind mir klar, was mir noch nicht klar ist und was auch bisher nirgends erwähnt wurde:
      Wie wird diese Batterie geladen? Es gibt m.E. drei Möglichkeiten:
      1. Beim Fahren über die Hochvolt-Batterie.
      2. Beim Fahren über einen kleinen Generator.
      3. Sie wird beim Laden der Hochvolt-Batterie mit geladen.

      Für mich würde 1. am meisten Sinn ergeben, auch weil dann noch Strom für die Beleuchtung und die Warnblinker im 12V Kreis ist, wenn die Hochvolt-Batterie leer ist.
      Bei der 2. Variante gibt es zusätzliche unnötige Bauteile, die Leistung fressen.
      Bei Variante 3. ist nicht sichergestellt, dass die 12V-Batterie noch ausreichend Strom hat, wenn man liegen bleibt.

      ""

      Viele Grüße
      Dirk
      ---
      smart 453 fortwo Coupé ED 60 kw

    • Seid ihr sicher, daß der Kleine noch ein 12V-Batterie hat und nicht bloß einen Wandler?. Es könnte ja auch sein, daß (wenn er eine 12V-Batterie hat) diese lediglich als Puffer gegen Spannungsspitzen verbaut ist und ein eigentliches Laden gar nicht nötig hat? Ich hab davon aber nicht wirklich Ahnung. ?(

      Grüße

      Thomas
      :blackred::thumbsup::blackred:

      42 Coupe prime 66kw twinamic

      Ein <3 für Forums -Anfänger :D
      Meine Bilder bei flickr

    • Das 12v Bordnetz wird mit Hilfe des DC/DC Wandlers von dem HV Bordnetz mit Energie versorgt.

      Gruß André
      ----------------
      für die Pflicht ^^ : 42ED Cp '18, schwarz, rot, Passion schwarz / S205 C200d '17 ´18

      ----------------
      für die Kür :D : Chevy Special de Luxe 4-Door Sport Sedan ´40 / Buick Century 4 Door Hardtop Sedan ´58 / Mercedes W123 280E KAT ´77 / Mercedes C124 230CE ´89
      ----------------
      mein Blog

    • cohabit schrieb:

      ...da der Smart ED ja ein "Geschwisterchen" der Zoe ist, könnte dieser Lesestoff weiterhelfen.
      Vielen Dank für den Link.
      Demnach wird die 12V-Batterie von der Hochvolt-Batterie geladen und während der Fahrt eigentlich nicht benutzt werden.
      Fein, damit sollte es also keine Probleme geben.

      Die Frage stellte sich mir heute, als ich das Ladegerät vom Alfa genommen habe.

      Viele Grüße
      Dirk
      ---
      smart 453 fortwo Coupé ED 60 kw

    • Die normale 12V Batterie wird für die Bordnetzversorgung verwendet. Beleuchtung, Steuergeräte, Sicherheitssysteme, Radio, Instrumente usw. Die Spannung und der Spannungsverlauf ist bei der 12 Volt Batterie geglättet und beinhaltet so gut wie keine Störungen (Restwelligkeiten, Spannungsspitzen, Äußere Störungen etc.), was enorm wichtig für das Datenbussystem ist.

      Die Hochvoltbatterie ist im Betrieb mit viel unsauberer Spannung und Störungen behaftet, wie Lastschläge,Spannungsspitzen bis 2000 Volt bei ein/aussetzen der Rekuperation usw. Die 12 Volt Batterie wird bei Ladevorgängen am Ladegerät mit geladen oder erhalten und im regulären Fahrbetrieb durch einen Wandler, der die Spannung auch glättet (also entstört) versorgt.

      Gruß Felix

    • Hallo Felix und herzlich Willkommen hier im Forum.

      Deine Erläuterung klingt für mich als Bürotiger nachvollziehbar und auf jeden Fall nach Fachwissen.

      Ich würde dann gerne auch Deine Meinung/Einschätzung zum Thema "FIAMM"-Batterie und Lademanagement des Smart nicht bis 100 % (wegen irgendwelcher Verbrauchsberechnungsidiotie).

      Dankeschön.

      PoWder

      :powder:
    • PoWder schrieb:

      Ich würde dann gerne auch Deine Meinung/Einschätzung zum Thema "FIAMM"-Batterie und Lademanagement des Smart nicht bis 100 % (wegen irgendwelcher Verbrauchsberechnungsidiotie).
      ...aber bitte in einem separaten Thread und in der entsprechenden Kategorie. Hier geht es um den ED4. Danke!

      1. Einen Smart muss manN wollen!
      2. Augen auf beim Fahrzeugkauf!
      3. Spaß kostet! :thumbsup:
      4. rtfm (aus gegebenem Anlass) :whistling:

    • Guten Morgen Powder,

      ich erlaube mir mal direkt und aussagekräftig zu schreiben:

      Die Fiamm Batterie ist einfach sch...rott. Zu viel unreines Blei mit restmineralstoffen enthalten. Dadurch zerlegt die sich relativ schnell von selbst. Varta, Twinstart und Bosch Blue (nicht Silver Serie) Batterien haben mittlerweile selbige Probleme.

      Empfehlenswert: Optima Red oder Yellow, Maratec +30

      Zur eigentlichen Ladethematik kann ich von meiner Seite (!) nicht viel beitragen. Mein 453 ed ist Ende November 2017 produziert und läd immer zwischen 90–100 % voll. Das eine Hochvoltbatterie nie ganz voll ist, bzw. so angezeigt wird hängt von den Umgebungseinflüssen ab, wie Wetter, Luftfeuchtigkeit, Feuchtigkeit in der Batterie, Temperatur der Batterie und ganz besonders zwischen dem Zeitraum abstellen des Fzgs. bis Start des Ladevorgangs. Die Hochvoltbatterie ist nach einer Fahrt gereizt, also warm und vom chemischen Zustand nicht gerade ideal für die effektive Aufnahme von Ladung. Ich lasse meinen meistens erstmal eine Stunde stehen bis ich Ihn anhänge. Natürlich nur wenn es meine Zeit hergibt :)
      Zum zweiten ist die Sensierung, also die Auswertung der Fzg.Elektronik schwierig. Die Sensorig ist von Werk auf ein bestimmtes Kennfeld kalibriert, welches zwischen „ich bin leer“ und „ich bin voll“ lesen und auswerten kann. Die Umgebungseinflüsse kannst du nur mit extrem hohem und teurem Aufwand mit in die Ladezustandsauswertung mit einbringen (ein Wink dazu warum Raumfahrt so teuer ist).

      Ich gebe Dir mal ein einfaches Beispiel dass bestimmt besser zu verstehen ist:

      Du hast einen Gastank, der ein Theoretisch maximalen Fülldruck von 200 Bar hat. Dieser wird im Herstellerwerk errechnet und auf eine fest definierte Temperatur des Gases was eingefüllt wird und Umgebungstemperatur festgelegt. Sagen wir für das Beispiel einfach 0 Grad Celsius für die Umgebungstemperatur. Jetzt füllst Du den Tank auf, bei einer Aussentemperatur von 15 Grad. Deine Druckanzeige erreicht die 200 Bar viel schneller und sagt „voll“ obwohl du weniger Gasmenge im Tank hast als bei 0 Grad. Umgekehrt hättest du bei -15 grad mehr Gas im Tank als bei 0 Grad.
      Ich hoffe Du kannst es ein wenig nachvollziehen warum die Anzeige im Smart sowas einfach nicht Auswerten oder Kompensieren kann.