Erfahrungen im Winter...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen im Winter...

      Hallo Leute,
      Ist zwar etwas früh, weil der Sommer noch nicht einmal da ist, aber ich besitze den 42 seit zwei Wochen und brauche noch Winterräder. Meine Frage ist nun aber grundsätzlich auf das Fahrverhalten im Winter bezogen:
      1. Lässt sich der Smart durch Schnee und Matsch gut fahren?
      2. Lässt sich die Spur gut halten oder neigt er wegen des kurzen Radstandes mehr zum Ausbrechen im Vergleich zu größeren Fahrzeugen?
      3. Hatte mal gehört, man sollte sich beim Smart im Winter den Kofferraum voll packen um mehr Anpressdruck und Grip auf der Antriebsachse zu haben. Nur ein Gerücht?
      4. Angeblich gräbt sich der kurze auch gerne in den Schnee. Habe gehört da sollte man sich zusätzlich alte Fußmatten mitführen, um bei durchdrehenden Reifen, die Mattrn drunter zu klemmen. Ist das Quatsch?
      Bin für alle Tips und Tricks dankbar. Auch wenn es etwas verfrüht ist, aber der Winter kommt bestimmt :/

      ""

      Hey Schatz, fahren wir nach IKEA?
      Ja klar, aber mit dem Smart und du darfst alles mitnehmen was rein passt :love:

    • Also diesen Winter war bei uns nicht wirklich viel Schnee deswegen weis ich es vom 453 nicht sicher.
      Ich hatte allerdings auch schon 2 Leasing 451er und die waren im Schnee genauso wie meine Polos, Golfs oder fiats obwohl das ja alles frontkratzer sind :)

    • Moin Moin,

      wir haben im 451 reichlich Wintererfahrung und hatten in keinem Winter der letzten 13 Jahre mit dem Smart Probleme!

      Der Smart wird vom ESP im Winter sehr schnell "eingebremst" bzw. "in der Spur" gehalten. Physik (also zu schnelle Geschwindigkeit) kann der Smart natürlich auch nicht ausser Kraft setzen!

      Die wichtigste Komponente sind gescheite Winterreifen mit mindestens 4 mm Profil und bitte kein Jingelinglang-Reifen, nur weil der billiger ist.
      Aufgrund der Reifengröße ist die Auswahl sowieso beschränkt - mit den "großen Marken" macht man nichts falsch.

      Im Kofferaum haben wir niemals Zusatzgewichte reingelegt und auch keine Fussmatten.
      Ich habe mich auf unserem Garagenhof mal eingegraben. "Freischaukeln" geht wegen der Automatik natürlich schwer bis gar nicht, aber ich habe mich SELBST rausgeschoben!
      Tür auf - mit dem Rücken in der Tridion nach hinten geschoben und mit dem Gasfuss nach vorne nachgeholfen.
      Auf einer öffentlichen Straße mit Verkehr würde ich das SO auf keinen Fall wiederholen, weil weder die Kontrolle über das Lenkrad, geschweige denn ein Fuss für das Bremspedal verfügbar war ;)

      smart-453-forum.de/index.php?attachment/132-9-small-jpg/

      Unser Fazit für den Winter:

      1.) Der beste Winterreifen ist gerade gut genug
      2.) Spätestens bei 4 mm wird gewechselt
      3.) Den Gasfuss in den "Streichelmodus" umschalten und das Lenkrad schön geschmeidig bewegen. (Das gilt für alle Hecktriebler)

      Damit meistert der Smart auch winterliche Verhältnisse.

      Skifahren in Österreich bei ungeräumten Straßen würde ich damit natürlich nicht...

      Und für die Skipiste habe ich was tauglicheres ;)

      DSC_7804 (Medium).JPG

      :powder:
    • Gewicht in den Kofferraum zu Packen halte ich für Quatsch, weil ohnehin schon der Motor auf der Antriebsachse ist und der Smart durch das höhere Gewicht noch mehr zur Heckschleuder werden würde.
      Richtig problematisch ist es im Winter oder bei Nässe nur bei den alten 450ern mit Trust+.

      Grüßle grundi

      [IMG:http://www.daiffy.de/bilder/grundi.gif]

      42 coupé passion
      sheer luck green
      90 PS twinamic

    • Auch in Hamburg war im Winter nicht viel Schnee, aber bei dem was wir hatten (Schneematsch und Glätte) war ich wirklich erstaunt wie gut der 453 gefahren und auch gebremst hat....

      Einziger Nachteil sind die Blinker vorne, dadurch dass diese extra im Stoßfänger sitzen werden diese nicht erwärmt und schneien schnell zu. Ob man das blinken noch sieht kann ich natürlich nicht sagen, habe ja im Auto gesessen :|

      Dateien
      VG
      Lutz


      Smart Fortwo Prime
      66 KW mit Twinamic
      EZ 10-2015

      Weitere Fahrzeuge
      - MB C 218 (CLS)
      - MB W 124 (Cabrio)
    • Also ich werd dann mal berichten im Winter.
      Denn ich wohn im tiefsten Allgäu auf ca 1000m Höhe.
      Nachts mal 20 -30cm Neuschnee ist nicht selten.
      Aber no Risk no Fun ;)

      Gruß Marcus

      Aktuell
      Fortwo 453 / 90PS / Passion / Twinamic / LED & Sensor - Paket / Sport- Paket / Cool&Media - Paket / JBL Soundsystem / Mattgrau schwarz / Felge Original Y Felge / 35 Liter Tank / Scheibe Türen Spiegel "Spoiler" & Felge Folierung / Bremsen vorn (gelb) und Trommel hinten (schwarz) lackiert
    • kommt dann wohl von mir ;)

      Gruß Marcus

      Aktuell
      Fortwo 453 / 90PS / Passion / Twinamic / LED & Sensor - Paket / Sport- Paket / Cool&Media - Paket / JBL Soundsystem / Mattgrau schwarz / Felge Original Y Felge / 35 Liter Tank / Scheibe Türen Spiegel "Spoiler" & Felge Folierung / Bremsen vorn (gelb) und Trommel hinten (schwarz) lackiert
    • Bin nur den 451 im Schnee gefahren. Gute Winterreifen drauf und fertig. Das ESP regelt zwar recht oft, aber der Kleine fährt sich ganz angenehm.
      Denke beim 453 wird es genau so sein. Mangels Schnee im letzten Winter fehlt mir hier allerdings die Erfahrung :)

      Smart 42 - Passion 66KW twinamic - Ab 12/2018 Smart 44 Perfect + Brabus Sportpaket 66KW twinamic ^^
      Renault 19 Phase2 1.8 16V Cabrio 8)

    • Ich habe ein Sicherheitsfahrtraining Schnee&Eis gemacht. Der 453 regelt wirklich schnell ab. Aber als ich mal auf dem Eis rausgerutscht bin und in etwas Schnee gelandet bin, konnte ich ihn selber befreien (ohne Abschlepp-Mercedes :thumbsup: ).

      Zudem habe ich bei (Neu-)Schnee mal getestet, wie ich (ohne Halt dazwischen) eine etwas steilere Strasse hochkomme. Der hat geregelt wie wild, aber ich kam gut hoch. Aber angehalten hätte/habe ich nicht. :whistling: Bremsen beim Runterfahren war dann wie eine Schlittenfahrt. Voll cool, wenn kein Pfosten da ist. :D Aber das ist ja mit jedem Auto wohl ähnlich.

      Cars salids

      PizMundaun

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PizMundaun ()

    • Nachdem wir jetzt mitten dieser Jahreszeit stecken, würde mich mal interessieren ob es weitere Erfahrungen gibt. Interessieren würde mich vor allem wie ausgeprägt die neueren Modelle bei Glätte über die Vorderräder schieben, das konnte bei meinem 450er schon etwas problematisch werden. Wie geeignet wären gute Ganzjahresreifen für tiefere Lagen, durchschnittlich 3-4 richtige Schneefahrten / Jahr?
      Dann noch eine Frage zur Leistung der Heizung, die war bei meinem Alten ziemlich bescheiden. Ist das heute besser?

      Grüße
      Herbert

    • Das Fahrverhalten hat sich gegenüber dem 450 deutlich gebessert. Natürlich ist er immer noch so ausgelegt, dass er im Grenzbereich über die Vorderräder schiebt. Bei dem kurzen Radstand wäre es sehr unvorteilhaft, wenn er hinten ausbrechen würde.
      Die Heizung ist um Welten besser. Die ist jetzt wie in einem richtigen Auto. ;)

      Grüßle grundi

      [IMG:http://www.daiffy.de/bilder/grundi.gif]

      42 coupé passion
      sheer luck green
      90 PS twinamic

    • Äääh... Wenn man in der Kurve schlagartig zuviel Gas gibt und es glatt ist, bricht er sehr wohl hinten aus und kommt mit dem Heck. Sogar mit ordentlich Schmackes, und das selbst mit den mageren 71 PS, die mein Knuffiger bloß hat. Wir sprechen doch immer noch vom 453 Fortwo mit Heckantrieb, oder? :D Was die Heizung anbelangt: Die ist wirklich klasse.

      Smarte Grüße

      Klaus...

      Smart EQ Cabrio - Aus Gaspedal wird Spaßpedal. :smart_connec2t: ... :thumbsup:

    • Meine Erfahrungen sind, dass der Neue im Schnee gut läuft (kann ich derzeit gut testen). Was eben gilt mit dem kurzen Radstand ist vorausschauend zu fahren. Man kann mit ihm auch bei relativ steilen Stellen noch anfahren, aber immer zu rollen ist natürlich besser. Bei starken Lenkbewegungen kann das Heck mal kommen, ja. Ansonsten ist er wirklich auf untersteuern getrimmt.
      Ich empfehle ein Fahrsicherheitstraining auf Schnee und Eis (habe ich letztes Jahr gemacht). Da kann man gefahrenlos testen, was geht und was nicht. Seit da fühle ich noch wesentlich sicherer mit dem Kleinen bei Schnee und Eis, weil ich besser abschätzen kann, wo die Grenzen sind und wie ich mich bei genau diesem Auto verhalten muss. Zudem waren es zwei coole Tage im Engadin mit entspannter Stimmung und viel Spass (auch wenn ich das einzige Fahrzeug ohne Alltag war). :D

      Cars salids

      PizMundaun