Unterbodenpflege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterbodenpflege

      Moin,

      ich stelle mich noch in einem Extra-Thread vor. Ich habe einen Jahres-Smart mit PotenzBrabus-Paket und 90 PS erstanden.
      Bin restlos begeistert von dem Renault...

      Vorher wurde 10 Jahre ein W124 gefahren und es wurden auch Gebrauchtwagen gesucht.
      Bückt man sich, rosten mindesten die Fahrwerksteile sowie die Karosseriefalze. Auch beim
      2012er 451, den ich vorher hatte, war das bereits so. Da ich Rost hasse und den Wagen
      noch länger fahren will, möchte ich unterbodenmäßig etwas tun.

      Macht Ihr da nix? Meine Arsenal wäre Leinöl, Owatrol und Ter*s*n Sprühwachs. Silikonspray für Gummi.

      Andere Tipps?

      Gruß Frank

      ""
    • Wie lange willst Du den die Kiste fahren? Da der Unterboden sehr gut verkleidet ist, würde ich gar nichts machen. Wenn es Dein Gewissen beruhigt, kannst DU ja die Hohlräume mit Konservierungswachs behandeln (behandeln lassen)
      und ggf. beginnenden Flugrost an Achsteilen mit Unterbodenschutzwachs besprühen. Mehr ist imho nicht nötig!

      Smart Coupé Brabus Edition Asphaltgold
      Audi SQ5 Plus 2017, Sepangblau,
      "Aktiv gegen Downsizing"
    • Owatrol auf Rost ist eine sehr gute Wahl. Mach ich bei allen meinen Oldies. Roststelle C-Säule am W123 seit 10 Jahren unverändert.
      Zur Vorbeugung würde ich Fluid Film oder Perma Film verwenden, alternativ Wachs. Bloss keinen USchutz oder so einen Mist. Lieber jedes Jahr auf die Mietbühne und nachwachsen. Gute Adresse ist "Korrosionsschutzdepot". Die geben auch immer gute Tipps.

      Gruß André
      ----------------
      für die Pflicht ^^ : 42ED Cp '18, schwarz, rot, Passion schwarz / S205 C200d '17 ´18

      ----------------
      für die Kür :D : Chevy Special de Luxe 4-Door Sport Sedan ´40 / Buick Century 4 Door Hardtop Sedan ´58 / Mercedes W123 280E KAT ´77 / Mercedes C124 230CE ´89
      ----------------
      mein Blog

    • Die Frage ist nur, wie die Werkstatt auf so etwas reagiert. Ich hatte meinen W124 auch immer großzügig eingejaucht
      (am liebsten mit nativem Leinöl - wird irgend wann gummiartig) und habe immer Ärger bekommen. Sauerei, man sieht
      nichts mehr, usw...

      Owatrol hat den Vorteil, dass es schnell fest wird - Leinöl hingegen fungiert auch als Rostumwandler (ernsthaft).

      Ich habe noch nicht großartig druntergeguckt, Rost sollte ja noch nicht sein, dann reicht wohl auch Wachs.

      Ich mag die Kiste nämlich.

      Gruß Frank