Mopf-LED-Rückleuchten: Informationen und Nachrüstung

    • fortwo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe zwar nicht rausfinden können was das für Relais im Sicherunskasten im Handschuhfach sind, Blinkrelais jedenfalls nicht
      Die Suche nach Blinkrelais geht also weiter :huh::huh:

      zum Thema E-Nummern. Ein guter Freund und smart Dealer ist grad in Mailand auf ner Schulung und keiner der smart die da stehen haben ne E-Nummer auf den Rückleuchten. Obwohl es alles neue EQ‘s sind. =O=O

    • Das E Prüfzeichen ist ja meines erachtens nach auch länderspezfisich oder? Deutschland hat E1 glaube ich. Wenn das italienische sind, brauchen sie vielleicht keine E Nummer? Oder es sind presse autos sozusagen aus einer vorserie? Ich denke man muss abwarten, wenn die ersten beim Händler stehen hat man gewissheit mit den E Nummern

    • Shuanjiunn schrieb:

      Is there a new electric car headlight number?
      At the IAA, the headlights in the issued vehicles had the following part numbers

      A4539069801
      A4539069601

      However, the numbers are probably not listed in the EPC

      ----

      Auf der IAA hatten die Scheinwerfer in den ausgestellten Fahrzeugen folgende Teilenummern

      A4539069801
      A4539069601

      Allerdings sind die Nummern wohl im EPC nicht gelistet
    • Alex453 schrieb:

      Das E Prüfzeichen ist ja meines erachtens nach auch länderspezfisich oder? Deutschland hat E1 glaube ich. Wenn das italienische sind, brauchen sie vielleicht keine E Nummer? Oder es sind presse autos sozusagen aus einer vorserie? Ich denke man muss abwarten, wenn die ersten beim Händler stehen hat man gewissheit mit den E Nummern
      In der Ziffer hinter dem "E" der E-Nummer ist das Land codiert in die Zulassung erteilt wurde. E1 würde da für Deutschland stehen. Was sehr häufig anzutreffen ist sind die E13, diese steht für Luxembourg.

      Hier gibt's Detail-Infos zum ECE-Prüfzeichen

      Zumindest für den Deutschen und Österreichischen Markt müssten die Rückleuchten mach meinem Verständnis diese Kennzeichnung auf den Rückleuchten bekommen.

      Wie schonmal erwähnt hatten die Rückleuchten vom 451er in der Anfangszeit auch nicht alle eine eingeprägte ECE-Kennzeichnung. Die Rückleuchten der smarts für Kanada und USA hatten eine andere Aufteilung der Leuchtenkammern weil die Blinker dort über die Kammer des Bremslicht realisiert wurde. Dort waren also Zweifaden Glühbirnen drin die zum einen das Rücklicht mit 5 Watt bedienten und mit 21 Bremslicht UND Blinker. USA Typisch halt.
      Mit der Umstellung bei der ModellPflege 3/2012 erhielten die US-Rücklichter dann auf einmal eine ECE-Kennung obwohl die so in Deutschland und Österreich so hätten nicht genutzt werden dürfen. Hier sind (bis auch geringe ausnahmen aus den 50er Jahren) ausschließlich gelbe Fahrtrichtungsanzeiger erlaubt. ?(?(?(
    • Weiß zufällig jemand wo man den Stecker der Rückleuchte und eine entsprechende Buchse herbekommen kann um einen Adapter zu fertigen, nur falls es doch auf die Lösung mit Lastwiderständen hinausläuft. Entsprechende Stecker und Buchsen müsste es ja geben, werden ja z.B. bei dem Fahrzeugspezifischem E-Satz der AHK auch verwendet.

      Dann könnte man diese Lösung zumindest so umsetzen das man ohne Probleme wieder Zurückrüsten könnte.

    • Zum Thema LED-MoPf-Rücklichter und Blinkfrequenz:
      Da sich Aktuell und vor allem Kurzfristig keine Lösung über ein Dianosesystem abzeichnet habe ich zu der Lösung mit den Widerständen gegriffen. Vorerst. Sobald ein Lösung über ne Diagnose bekannt ist wird umgerüstet. Ich wollte nur vermeiden mit der zu schnellen Blinkfrequenz unnötig die Rennleitung anzulocken.

      Genutzt habe ich diese Widerstände die ich bei amazon geordert hab. Die Widerstände werden vor dem Blinker zwischen den Pluspol und den Massepol gesetzt. So wird der SAM vorgegaugelt das weiterhin 21 Watt verbraucht werden.
      Leider hat die ganze Sache einen kleinen Halen. Ein Widerstand wandelt die Energie ja nicht in Licht um wie eine Lampe, sondern leider in Wärme. Aus diesem Grund sollte man unbedingt zu Widerständen mit einem Kühlkörper greifen. Dieser darf aber auch nicht zu groß sein weil der sonst keinen Platz mehr zwischen Tridion und Rückleuchte hat. Der Kühlkörper wird zwar auch nach ca. 10 Minuten blinken nicht mehr wie Handwarm, aber zur Vorsicht habe ich den Kühlkörper mit Wärmeleitendem Klebestreifen (aus dem PC Bereich um den Kühlkörper auf nen Prozesser zu kleben) an die Tridion geklebt. So wird noch mehr Wärme abgeführt und in der kleinen Vertiefung findet der Kühlkörper bei mir auch ausreichen Platz das die Rückleuchte drüber passt.

      Hier der Link zu den Widerständen die ich genutzt habe.
      amazon.de/gp/product/B018KN8DH…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Oben links: Fahrerseite -----------------Oben rechts: Beifahrerseite

      Blinker-fixen.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosebud ()

    • Rosebud schrieb:

      Die Rückleuchten haben KEINE E-Nummer und im System auch eine Außlandskennung im System.
      Zu diesem Punkt übrigens eine kleine Ergänzung. Ob das nun ein Zeigen für Legal oder Illegal ist dürfte das wohl nicht zwingend beantworten. Mir ist heute durch Zufall aufgefallen das auch die vorderen Blinker über keine sichtbare E-Nummer verfügen.
      Und auch die BRABUS-Seitenschweller haben weder eine E-Nummer, noch ein Gutachten oder etwas ähnliches. Und dennoch sind die Schweller am Fortwo legal, ob so vom Band gelaufen oder nachgerüstet.

      Es dürfte also wirklich interessant sein wie denn die Leuchten an den ersten Serienfahrzeugen für den D und AT Markt aussehen werden