Angepinnt Wie hoch sind eure Wartungskosten beim Smart 453?

    • Modellübergreifend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlumpf schrieb:

      Smirnoff1983 schrieb:

      Mir geht es nur darum, das ich ein gepflegtes Scheckheft habe. Leider achten viele beim Kauf/Verkauf darauf.
      Kann ich! nicht nachvollziehen. Ich sehe mir ein Auto an und weiss, ob es gepflegt wurde oder ob nur das Scheckheft abgestempelt wurde.Das ist ein himmelweiter Unterschied!
      und trotzdem habe ich da die Erfahrung gemacht, das die Leute extrem aufs Scheckheft achten, wenn sie ein Auto privat kaufen.
      Zu den häuftigsten Fragen am Telefon zählt dann "ist das Auto Scheckheft gepflegt???" Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Die Leute interessiert es nicht, ob man sich um das Auto gekümmert hat oder nicht. Viele sehen das "Scheckheft gepflegt" positiver an, als wenn jemand sich wirklich um das Auto gekümmert hat.
      ""
    • ... und ein Scheckheft habe neue Fahrzeuge nicht mehr...

      1. Kriegt man die Datenbankeinträge ausgedruckt?
      2. Kann meine freie Werkstatt da auch reinschreiben?
      3. Wie kontrolliert der Käufer? Rechnungskopien?

      Für mich nicht relevant und das Auto meiner Frau geht erst vom Hof wenn das Scheckheft irrelevant ist ;)

      Der alte gatte bei uns drei Scheckhefte ;)

      PoWder

      :powder:
    • Das Scheckheft, HU-Berichte und Rechnungen sind für den Laien nur deshalb so wichtig, weil damit wenigstens eine klitzekleine Hoffnung besteht keinem Tachobetrüger aufzusitzen. Leider fälschen Kriminelle diese Dokumente mittlerweile ebenso.
      Ich kann die Kaufinteressenten schon verstehen, halte aber ein gut gepflegtes Fahrzeug für wichtiger, als den Stempel im Heftchen.

      Grüße

      Thomas
      :blackred::thumbsup::blackred:

      42 Coupe prime 66kw twinamic

      Ein <3 für Forums -Anfänger :D
      Meine Bilder bei flickr

    • Neu

      PoWder schrieb:

      ... und ein Scheckheft habe neue Fahrzeuge nicht mehr...

      1. Kriegt man die Datenbankeinträge ausgedruckt?
      2. Kann meine freie Werkstatt da auch reinschreiben?
      3. Wie kontrolliert der Käufer? Rechnungskopien?

      Für mich nicht relevant und das Auto meiner Frau geht erst vom Hof wenn das Scheckheft irrelevant ist ;)

      Der alte gatte bei uns drei Scheckhefte ;)

      PoWder
      1. ja, man kann sie sich ausdrucken lassen. Ich habe mir die erste Inspektion (Junger Smart) auch nachträglich ausdrucken lassen. Da steht sogar drinnen, wer (direkt Mercedez Benz) die Inspektion gemacht hat und was gemacht wurde.
      2. Wenn die Werkstatt dort angemeldet ist, geht es. Ich glaube, die müssen sich nur freischalten lassen.
      3. ?????

      Der einzige Nachteil ist, das ich bei einer freien Werkstatt keine Mobilitätsgarantie habe. Aber hier bin ich mit einem Schutzbrief auch sehr gut über meine Versicherung abgesichert.

      Ach, manchmal ändern sich Dinge im Leben, wo man beim Auto umsteigt. Das letzte Auto habe ich verkauft, weil es mir zu teuer in der Unterhaltung war. Ich komme mit dem Smart genauso von Punkt A zu B und spare dabei ~3l auf 100km und zahle nur 20€ Steuern (anstatt ~90€). Die Vollkaskoversicherung kostet mich auch nur rund die Hälte (~300€ Ersparnis). Dazu sind Ersatzteile auch recht günstig für den Smart zu erhalten. Ersatzteile die recht günstig sind, bestellt meine Werkstatt, wo die Spanne sehr hoch liegt, bestelle ich direkt in der Buch ;) Hab das mit unserem letzten Auto auch so gemacht. Die meisten Vertragswerkstätten gehen da nicht einmal drauf ein.
    • Neu

      Smirnoff1983 schrieb:

      PoWder schrieb:



      3. Wie kontrolliert der Käufer? Rechnungskopien?
      3. ?????
      Früher: Im „Scheckheft“ waren für jeden nachvollziehbar der Reihe nach Stempel für Ölwechsel und Inspektionen unter Angabe des Kilometerstandes.
      JEDES Kraftfahrzeug hatte ein solches Scheckheft.

      Heute: Einer hat’s (noch) und ein anderer schin nicht mehr.
      Loseblattsammlung von Rechnungskopien? Selbst wenn die aufgehoben werden sollten ist die Reiehnfolge und damit auch die Übersicht „auf einen Blick“ nicht mehr da.

      So war‘s gemeint, falls die Rudelbildung von Fragezeichen „Wie meinst Du das genau?“ bedeuten soll.

      PoWder
      :powder:
    • Neu

      Für ordnungsliebende Menschen, die einen Ordner und dessen Funktion kennen ist das natürlich kein Problem.

      Für Menschen der Ablagefraktion "Schuhkarton" wirds schwierig...

      Ich weiss wivon ich rede, das erlebe ich täglich im Büro.
      Fahrrad für 2.000 € und die 1 Jahr alte Rechnung ist leider nicht verfügbar... Schon klar...

      Ich trauere dem Scheckheft hinterher!
      Ein Blick und alles ist gesagt.

      Dss Fälschungs- und/oder Gefälligkeitsrisiko ist beim Papier identisch, auch der Zustand des Fahrzeugs ändert sich nicht durch die Dokumente.

      PoWder

      :powder:
    • Neu

      Der angebliche Vorteil vom digitalen Scheckheft soll sein, wenn er mal verloren gegangen ist, kann man sich alles neu ausdrucken lassen. So wurde es mir erklärt.


      PoWder schrieb:


      Heute: Einer hat’s (noch) und ein anderer schin nicht mehr.
      Loseblattsammlung von Rechnungskopien? Selbst wenn die aufgehoben werden sollten ist die Reiehnfolge und damit auch die Übersicht „auf einen Blick“ nicht mehr da.

      So war‘s gemeint, falls die Rudelbildung von Fragezeichen „Wie meinst Du das genau?“ bedeuten soll.

      PoWder
      Wie meinst Du das genau = ?????? ;)

      Die wenigstens Leute gucken überhaupt nochmal über die Rechnungen von 20xx. Interessant wird es für die meisten ja eh erst wieder, wenn sie ihr Auto verkaufen. Dann kann man sich das ganze Zeug für einen Obulus ausdrucken lassen.

      Ich habe auch schon erlebt, das man vergessen hat, das Scheckheft abzustempeln. Würde dann einfach Rückwirkend abgestempelt, da im System noch die Rechnung war. Ich denke, das wird mit dem digitalen Scheckheft um einiges schwieriger
    • Neu

      Digitales Scheckheft finde ich blödsinnig. Ich trage eine Uhr, da gab ein scheckkartengrosses "Ding" mit dazu, was bei jeder Wartung "digital abgestempelt" wird. Aber falls ich den Wecker mal verkaufe (was ich natürlich nicht tue), wie soll der neue Eigentümer schnell herausfinden was Sache ist?
      Ich mag das digitale Zeugs nicht so. Weder ist es fälschungssicher, noch "hat man was in der Hand".
      Ist wie mit Bargeld oder Karte...ich zahle zwar oft mit Karte, aber ein mulmiges Gefühl bleibt.

      Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin truestyle, Smart 450 CDI pure Cabrio und ein übergewichtiger Engländer... :D