Zulassung auf behinderte Person (jedoch ohne Führerschein)

    • Modellübergreifend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zulassung auf behinderte Person (jedoch ohne Führerschein)

      Hallo Forum,
      Bin neu hier und gleich eine schwierige Frage ?(

      Der Smart Verkäufer hatte diesen Fall noch nicht und muss sich erst schlau machen. Er sagt, das kann dauern...

      Wir würden gerne den SmartForTwo Electric Drive zeitnahe bestellen.

      Wir haben hier im Forum erfahren, dass es bei Kauf eines Smart einen sog. Behinderten Rabatt gibt (18%?). Mercedes gewährt z.B. 15%.

      Bedingung lt. Mercedes. Kaufvertrag muss auf die Person mit B-Ausweis ausgestellt werden und Zulassung ebenfalls. Kein Problem, jedoch hat die Person aus der Familie mit Behinderung keinen Führerschein. Wie sieht es dann mit der Versicherung aus? Vater und Mutter der behinderten Person würden das Fahrzeug fahren. Also werden die Versicherungsjahre der Eltern herangezogen?
      Kennt sich hier jemand aus, oder Einzelfall?

      Vielen Dank Im Voraus für Ratschläge.

      ""
    • AlbertO23 schrieb:

      Bedingung lt. Mercedes. Kaufvertrag muss auf die Person mit B-Ausweis ausgestellt werden und Zulassung ebenfalls. Kein Problem, jedoch hat die Person aus der Familie mit Behinderung keinen Führerschein.
      Ein fehlender Führerschein ist kein Hindernisgrund, einen Kaufvertrag abzuschließen und durch Übereignung des Fahrzeugs Eigentum begründen zu wollen.
      Halter des Fahrzeugs muss auch nicht zwingend der Eigentümer sein. Einzig an die Geschäftsfähigkeit des Käufers und späteren Eigentümers sollte gedacht werden.

      Somit könnte das Fahrzeug auf die Namen von Vater und Mutter als Halter versichert werden.

      Eine andere Möglichkeit wäre, nach Kauf & Zulassung auf den Namen der behinderten Person das Fahrzeug an Vater und Mutter umschreiben zu lassen ->
      Ein Eintrag im Brief mehr.
    • Innocent schrieb:

      Eine andere Möglichkeit wäre, nach Kauf & Zulassung das Fahrzeug an Vater und Mutter zu übereignen -> Umschreibung, ein Eintrag im Brief mehr.
      Wäre ein Option, man muss nur einige Dinge bedenken.
      Es gibt eine Vorgabe seitens Daimler, wie lange das Fahrzeug beim Käufer verbleiben muss/soll.
      Dann kommt es auf die abgeschlossenen Versicherung an. Wenn mit "Neu­wert­ent­schä­di­gung" in der Vollkasko hat, dann würde man die wahrscheinlich bei einem Halterwechsel verlieren. Hierzu weiß @PoWder sicherlich auch etwas zu sagen.

      Viele Grüße
      Dirk
      ---
      Ex - smart 453 fortwo Coupé ED 60 kw

    • ...und PoWder macht es ganz einfach:

      Innocent hat das Thema Eigentümer sauber dargelegt.

      Für die Autoversicherung stellt ein "abweichender Halter" (so der Fachbegriff) ebenfalls kein Problem dar.
      Es gibt Gesellschaften die dafür einen Mehrpreis nehmen (10 % - 20 % ist branchenüblich).
      Gehe mal zu einem Allianz-Vertreter Deines Vertrauens, da gibt es im aktuellen Neutarif KEINEN Aufschlag für "abweichenden Halter".

      PoWder

      PS: Das Thema Neuwertentschädigung bei Halterwechsel ist bei der Allianz auch nicht vorhanden. Es geht bis zu 36 Monate ab Erstzulassung - egal wer diese hatte. Das ist in der Branche ähnlich aber nicht identisch. Nachlesen bitte!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PoWder () aus folgendem Grund: Thema Steuern entfernt - der ED ist sowieso 10 Jahre frei - auch ohne GdB-Ausweis

    • Danke für die schnellen und guten Tips! Jetzt warte ich nur noch auf die Höhe des möglichen Rabatts beim Smart Kauf (Behinderten Rabatt).Bin echt gespannt ob Smart dies gewährt und ob es wirklich 18% sind... Ein Forum-Mitglied hier schrieb ja von 18%. Bei Mercedes gibt es ja „15%“..

    • hast recht! Ich muss unbedingt bei Smart nachfragen und nicht einen DB-Verkäufer der nebenbei Smart macht... aber die Verkäufer der Smart Niederlassung in München sind -zumindest am Telefon - sehr überheblich. Und extrem überlastet. Verkauf nur noch mehr in der Arnulfstrasse und nicht mehr in der Landsberger Straße. Leider nur 2 Verkäufer. Die Verkäuferinist leider technisch absolut blank. Verweist viele technische Fragen auf Servicemitarbeiter...

    • Ich bin mir sicher, daß es bei Smart kein Regionalprinzip gibt. Du kannst also kaufen wo Du willst.

      Ich hatte über das Forum Kontakt zu Herrn Repp in Aschaffenburg zu Caroline Kern aus Düsseldorf und natürlich zu "meiner" Verkäuferin in Madgeburg.

      Alle drei sind "Smart Only". Die Nummer von Herrn Repp müsste jemand anderes beisteuern, die anderen beiden kannst Du auf Wunsch gerne haben.

      PoWder

    • ...der Nachlass für eingeschränkte Mobilität wird nur gewährt, wenn der "Berechtigte" auch der Halter ist. Das heißt das Fahrzeug muß mindestens 6 Monate auf den Menschen zugelassen sein, der den Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50% hat. Dabei ist es egal ob der GdB unbefristet, oder auf Zeit vorliegt. Der Käufer muss allerdings geschäftsfähig sein! Smart gewährt dann 15% Discount, allerdings können Exclusiv- und Sondermodelle davon ausgeschlossen sein. Welche das sind, kann der Verkaufsleiter des SmartCenters beantworten(bzw. sollte es können!).
      Wie PoWder schon richtig schrieb, muß der Halter nicht auch der Versicherungsnehmer(VN) sein.
      Ein Kauf bzw. Leasing ist nicht an einen Führerschein gebunden, wurde hier auch schon richtig erwähnt.
      Allerdings kommt es immer wieder vor, dass die MB-Bank vom VN eine Abtretungserklärung unterschrieben haben möchte, wenn der Leasingnehmer und der VN zwei verschiedene natürliche Personen sind. So möchte man sicher gehen, dass -im Falle eines Falles- der VN nicht mit der ersatatteten Versicherungssumme durchbrennt und die Bank dann mühsam beim Leasingnehmer die Kohle einsammeln muss.

      Derzeit fährt man aber mit der Leasing-Variante noch besser, da können rechnerisch bis 22% drin sein. Am besten mal direkt Kontakt aufnehmen.

      :!: Dies ist keine Rechtsberatung, der Beitrag gibt nur meine Erfahrung und meinen Kenntnisstand wieder :!:

      ¯\_(ツ)_/¯

      ...auf sinkende Benzinpreise und mehr Nachtfahrten! :thumbsup:

    • cohabit schrieb:

      dass die MB-Bank vom VN eine Abtretungserklärung unterschrieben haben möchte
      Korrekt und auch dann üblich, wenn Leasingnehmer und VN identisch sind.

      In der Praxis ist das absolut nicht hinderlich - die Leasingbank gibt ratzfatz das okay für eine Reparatur und Zahlung der Versicherungsleistung an die Werkstatt.
      "Fiktive Abrechnung" auch "Abrechnung nach Kostenvoranschlag" genannt gibt es bei Leasingfahrzeugen in der Praxis nicht wirklich - das Fahrzeug muss ja ohne Schäden zurückgegeben werden.
      Genau so etwas will die Leasinggesellschaft damit unterbinden.

      PoWder
    • AlbertO23 schrieb:

      Danke für die schnellen und guten Tips! Jetzt warte ich nur noch auf die Höhe des möglichen Rabatts beim Smart Kauf (Behinderten Rabatt).Bin echt gespannt ob Smart dies gewährt und ob es wirklich 18% sind... Ein Forum-Mitglied hier schrieb ja von 18%. Bei Mercedes gibt es ja „15%“..
      15 % würden uns von unserem SC genannt. Einen Teil davon steuert angeblich das SC bei. Diese Prozente/Nachlass fallen teilweise unterschiedlich aus, da sich die Händler/SC in unterschiedlicher Höhe am Nachlass beteiligen. Also könnten Angebote von verschiedenen SC angebracht sein.
      453 Cabrio - 90 PS - Twinamic