Angepinnt Defekter Turbolader: Ursache Wastegate-Elektronik

    • Modellübergreifend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Turbo-Motorisierungen (66 kW und 81 kW) des Smart 453 und seines technischen Bruders Renault Twingo III sind von Schäden des Turboladers betroffen.
      -> Defekter Turbolader: Keine Gasannahme mehr, Leistung weg
      -> twingo3-forum.de/index.php/Thr…n/?postID=29788#post29788

      Vermutlich wird die elektronische Wastegate-Steuerung (Aktuator) durch Eintreten von Feuchtigkeit in ihr Kunststoffgehäuse zeitweise oder dauerhaft lahmgelegt.
      Als Resultat leuchtet im Cockpit eine gelbe Warnleuchte, um auf einen Fehler in der Motorsteuerung hinzuweisen.

      Laut Smart und Renault muss zur Behebung des Defekts zwingend der gesamte Turbolader getauscht werden, was Kosten in Höhe von 2.500 Euro verursachen kann.
      Einige User dieses Forums haben einen Weg gefunden, durch den Tausch bzw. der Reparatur der Wastegate-Elektronik den Einbau eines neuen Turboladers zu vermeiden.
      Nachfolgend einige Hinweise, wie dazu vorgegangen werden kann.

      Ergänzend sei gesagt, dass diese Arbeiten auf eigene Gefahr erfolgen und niemand die Haftung für Schäden jeglicher Art übernimmt.

      ""
      Smarte -> Umfragen

      Ehemalig -> 2006: 450 FT Cabrio passion 45 kW softtouch | 2011: 451 FT Cabrio passion 52 kW softtouch | 2016: 453 FF passion 66 kW twinamic
      Aktuell -> 2017: 453 FT Coupé passion 66 kW twinamic :raibru: | 2018: VW up! GTI :thumbup:
    • Ich habe den Smart jetzt von der Werkstatt wieder zurück (natürlich ohne ihn reparieren zu lassen) und gestern selbst mal Hand angelegt.
      Nachdem die Stoßstange hinten und der Aufprallschutz demontiert ist, kommt man da ja wirklich sehr gut ran.
      In der Tat erschien das Wastegateventil schwergängig, bzw. klemmte immer wieder mal.
      Nach der Demontage ergibt sich folgendes Bild: Die Klappe im Krümmer läuft federleicht. Das Problem ist die elektrische Ventilbetätigung.
      Ich habe das Teil zerlegt: Als erstes ist mir Feuchtigkeit aufgefallen, weshalb sich auch schon Grünspan an den Durchkontaktierungen der elektrischen Leitungen im Kunststoff gebildet hat.
      Die Fehlerursache ist jedoch ein defektes Kronenrad, an dem 3 Zähne ausgebrochen sind (siehe Foto).

      An diesem Kronenrad hängt über ein Ritzel ein Elektromotor. Auf der Achse des Kronenrads ist eine Kulisse, die die Drehbewegung des Elektromotors auf die Schubstange zum Ventil überträgt.
      Die Schadstelle ist übrigens der Endanschlag für "Ventil geschlossen", weshalb mein Turbolader keinen Druck mehr aufbauen kann, weil er das Ventil nicht mehr zu bekommt.
      Im Kunststoffgehäuse ist auch ein Positionssensor angebracht, der die Position der Schubstange an die Motorsteuerung melden kann.
      Jetzt weiß ich natürlich nicht, wie ausgefeilt die Regelung dieses Ventils ist.
      Es sieht aber so aus, dass der Elektromotor immer gegen den mechanischen Anschlag der Schubstange fährt und das auf Dauer das Kronenrad nich aushält und deshalb die Zähne ausbrechen.

      Ärgerlich ist, dass für diesen Fehler der gesamte Turbolader getauscht werden müsste, obwohl die Antriebseinheit ohne Probleme getauscht werden könnte (Zwei Schrauben).
      Auf dem Antriebsteil ist eine Teilenummer: 825838-0001. Ich werde jetzt mal schauen, ob es das Teil bei Renault einzeln gibt, denn der Turbolader wird auch hier verbaut.
      Ansonsten werde ich auf einen gebrauchten Lader bei ebay zurückgreifen und die Sache ist vorerst erledigt.
      Ich bin jedoch der Meinung, dass dieses Problem immer wieder auftreten kann, da es sich hier wohl um einen konstruktionsbedingten Mangel handelt.
      Smart ist sich dem Problem sicher bewusst und sitzt es halt aus ("bedauerlicher Einzelfall").

      Dateien
      • IMG_2164.JPG

        (134,83 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smart345 ()

    • Eine Reparatur des Kronenrades wird nur schwer möglich sein. Es besteht aus einem kohlenstoffhaltigen Kunststoff und ist auf einen Teller auf der Welle aufgespritzt.
      Möglicherweise könnte man die Verzahnung abdrehen und durch ein Messingteil ersetzen. Ich habe diesbezüglich auch schon Informationen eingeholt. Ist aber aufwändig und
      lohnt sich nicht wirklich. Ein gebrauchter Lader ist für 200-300 EUR zu bekommen.

    • Heute Morgen habe ich einen Tubolader von ebay bekommen. Das Teil sieht aus wie neu! Ich habe den Wastegate-Antrieb abgebaut und in meinen Smart eingebaut.
      Jetzt läuft er wieder wie ein Uhrwerk!
      War im Gesamten 2 Stunden Arbeit und 220 EUR. Da finde ich kann man nichts sagen. Vor allem hat mir gut gefallen, dass man an den Turbolader von hinten super rankommt (Man soll ja nicht immer nur schlechtes über Smart sagen).

    • Das hätte jede freie Werkstatt locker hinbekommen!

      Noch ein kleiner Nachtrag wegen den Kosten:
      Der Smarthändler wollte ca. 2500 EUR. Der Turbolader alleine kommt auf 1300 EUR +Mwst.
      Bei Renault gibt es den selben Motor z.B. im Twingo. Das Teil gibt es hier zwar auch nicht einzeln, der Lader soll aber hier nur 800 EUR +Mwst kosten.
      Wäre also auch eine Alternative.
      Ausserdem findet man im Internet Firmen, die Turbolader vom Smart revidieren oder im Tausch anbieten. Da liegt man dann bei 300-400 EUR.

      Offiziell ist der Defekt also eine Katastrophe, in der Realität aber doch irgendwie zu handeln.
      Ich bin jetzt mal gespannt, wie lange das hält.

    • Hier meine Story:

      Kontrollleuchte plötzlich dauerhaft an. Kein durchzug mehr.Kam später aber wieder mehr. Werkstatt angeblich Turbolader defekt. Austausch 2500€ .Fehler wurde auf wunsch von mir gelöscht. (Wurde erst aber versucht diesen Wunsch nicht nachzukommen).

      KM 11.000. BJ Ende 16.

      Selber danach geschaut aufgrund der Hinweise hier im Thread.

      Ergebnis alles OK bis auf die Platine vom Wastegatesteller.

      Grünspan der blüht. Gereinigt mit Ballistol und Druckluft. An den hartneckigen Stellen (PINS) vorsichtig mit Schraubenzieher frei gemacht.

      Zusammengebaut. Läuft wie zuvor (vor dem Fehler) keine Probleme keine Rucken nix.

      Also mehr braucht man da nicht mehr zu sagen, da fehlen einem die Worte...

    • Innocent schrieb:

      nils schrieb:

      Ergebnis alles OK bis auf die Platine vom Wastegatesteller.

      Grünspan der blüht. Gereinigt mit Ballistol und Druckluft. An den hartneckigen Stellen (PINS) vorsichtig mit Schraubenzieher frei gemacht.
      Wie kommt man an die Platine ran?
      Heckschürze abbauen... Wie geht es weiter? :)
      Heckschürze ab, Querverstrebung ab.. Abdeckung ab. Für das zu machen musst du aber 2 Sonden abbauen. (Ist aber kein großes Problem)
      Dann kommst du an den Wastegatesteller ran den lösen sind Schraubverbindungen.
      Wenn du den Steller in der Hand hast. Plastikteil durch entfernen der Klipse lösen. Et voila. Wenn du das Teil auf hast kannst du innen drin weitere drei Schrauben lösen. So kommst du an das "Kronenrad".
    • Teilenummern für den Turbolader:
      Bei Renault (OEM):
      • 144104103R
      • 144104103RC
      • 8201380711
      Beim Hersteller (Garret):
      • 822053-0001
      • 822053-1
      • 822053-5001S


      Teilenummer für den Aktuator (Wastegate-Verstellung):
      Bei VAG/Audi (OEM):
      • VAG 06L145614G
      • EA 06L145614G
      Beim Hersteller (Hanon Systems):
      • 825838-0003
      (Alle Angaben ohne Gewähr)
      Smarte -> Umfragen

      Ehemalig -> 2006: 450 FT Cabrio passion 45 kW softtouch | 2011: 451 FT Cabrio passion 52 kW softtouch | 2016: 453 FF passion 66 kW twinamic
      Aktuell -> 2017: 453 FT Coupé passion 66 kW twinamic :raibru: | 2018: VW up! GTI :thumbup: