Jennert Doorboardlösung

  • Hey Leute,


    ich hab noch ein wenig Recherche betrieben und hatte so die kleine Hoffnung, man findet eine Schöne Lösung.
    Eine Lösung wie die Jehnert Doorboards für den 451, die Teile fand ich echt klasse, zumindest die Einbaulösung.


    Die "verdeckte" Einbauvariante finde ich halt sehr, naja begrenzt. Für vernünftiges Bassfundament braucht es noch fast zwingend einen Sub der beim Doorboards mit Doppelbass nicht zwingend braucht.


    Ich find es echt schade, das es für den 453er keine solchen Doorboards mehr gibt. Was meint Ihr dazu?


    Hab mit Jehnert bereits telefoniert, aufgrund geringer/keiner Nachfrage werden die auch nichts für den Wagen anbieten, sehr sehr schade.
    Was mich wirklich wundert, ist es es noch keine Nachfrage nach dieser Lösung gibt. Wie kommt das?
    Warum mögen die 453er Fahrer das System nicht?


    Bei entsprechender Nachfrage, würde Jehnert wieder etwas in der Art entwickeln und vertreiben. Und da reichen 10 Smartfahrer.


    Also Leute habt Ihr auch Interesse an einer solchen Lösung (zumindest das Board Bestückung kann ja jeder selbst entscheiden), dann sagt doch mal Bescheid oder schreibt doch einfach Jennert mal deswegen an unter sounddesign@jehnert.de


    Liebe Grüße aus Bremen
    Florian

    ""
  • Dankeschön! :thumbsup:


    Das sieht sehr sauber aus. Da würde sich bestimmt auch eine Lösung für den 453 herstellen lassen.


    Nachteil: Die Türablagen im 453 sind zwar nicht das Gelbe von Ei, aber durch die Doorboards wären es 2 der ohnehin nicht sehr reichhaltigen Ablagen weniger.

  • Ja die Ablagen wären Reduziert aber dafür kann man da so viel nette Möglichkeiten da was gut klingendes Unterzubringen.
    Dafür kann man auf zwei Flaschentaugliche Ablaben verzichten.


    Also ich könnte und würde auf die Ablagen verzichten, das Problem ist, wenn Jehnert das als Sonderanfertigung bauen würde liegen die Kosten, bedingt die Werkzeugeinrichtung etc. bei 4500 € allerdings all inklusive also mit Bestückung, Verstärkung, Einbau mit Dämmung. Aber ohne Radio.Etwas zu teuer.


    Finden sich ausreichend Nachfrager, rentiert sich für Jehnert die Werkzeugeinrichtung, so das diese Kosten wegfallen, dann liegt der Satz Boards bestückt bei gut 800 €. Das wäre dann schon eine Interessante Baustelle.


    Und ich bin ganz ehrlich, wenn ich mir das tatsächlich Anfertigen lasse und auf den Kosten hänge, sichere ich mir die Rechte, dann bleibt das exklusiv in meinem Wagen oder es wird für Interessenten RICHTIG teuer.

    Dateien

    • IMG_6649.PNG

      (959,58 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6647.PNG

      (847,9 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Liebe Grüße aus Bremen


    Florian

    Einmal editiert, zuletzt von Bulldog2601 ()

  • Das hat nix mit Erpressung zu tun, nur warum soll ich bei Sonderanfertigung teilen und auf den Kosten hängen bleiben? Das sehe ich nicht wirklich.


    800 € ist ne Menge aber voll bestückt ist es noch erträglich, die nackten Boards zum selbstanbau ohne Bestückung sind günstiger.

  • Ein einfacher Tausch der originalen LS gegen ein sehr gutes Kompo System (oder Koax) + Verstärker kostet dich zusammen mit der Türdämmung ca.300-400 € (natürlich vorausgesetzt, du machst das selbst)der Klang ist auch ohne Sub schon kraftvoll. Ich hab zwar auch einen Sub drin, aber nur weil ich ihn schon gekauft hatte, gebraucht hätte ich ihn eigentlich nicht.

  • Die Doorboards sind natürlich eine interessante Geschichte, sprechen aber auch eine spezielle Zielgruppe an die bereit sind hohe Kosten für den Car-Hifi Sound zu investieren. Und ob es für jeden vom Klang her stimmig ist bleibt dann auch noch offen.
    Dazu kommt noch der optische Aspekt ob einem die mögliche Lösung dann auch gefallen würde, weil etwas bestellen wo man die Umsetzung nicht kennt finde ich schwierig.
    Heute gibt es auch schon günstigere Lösungen den Sound im Smart aufzupeppen, für den ein oder anderen vielleicht nicht perfekt aber doch schon beachtlich wenn man den Aufwand und die Investition dagegen rechnet und man sieht es oft auch nicht weil die Serienoptik nicht verändert wird.

    Leev Jröß us Kölle


    Michael


    fortwo prime cabrio|white
    90 PS
    EZ 10/2016

  • Der Preis ist schon nicht verkehrt, das stimmt.
    Jetzt kommt aber das ABER.
    Ich hab mir mal die Einbauberichte und die Kommentare durchgelesen, mit diesem Gefummel mit Adapterringen, Fensterheberführungen (Grundi erwähnte irgendwie was mit einer Umlenkrolle) und der doch stark begrenzten Einbautiefe finde ich tatsächlich etwas suboptimal. Ich bin ein seeeeeehr "geduldiger Fummler" (Sarkasmus Mode aus)
    Gerade aus diesem Grund bevorzuge ich tatsächlich eine Doorboardlösung.
    Klar die Tür muss man trotzdem zerlegen und vernünftig dämmen, an dieser Stelle nochmal ein Dank an Grundi für die Bilder. Mit der Doorboardlösung habe ich halt die Vorteile, dass ich bei der Bestückung mehr Platz für vernünftige Tieftongehäuse habe und sogar zwei Bässe pro Tür setzen kann, problemlos separate Mitteltöner mit einsetzen kann und das ganze noch relativ edel und dezent ausschaut.
    Das man dafür auf zwei klappernde Flaschentaugliche Ablagen verzichten muss, ist ein für mich vertretbarer Preis.
    Jehnert ist nicht zwingend notwendig aber die haben halt für Generation 1 und 2 des Smart attraktive Fertiglösungen im Programm gehabt, die nicht wirklich wie ein Fremdkörper gewirkt haben.

  • Ich bin mit meiner Anlage zwar schon fertig, aber die Lösungen von Jennert für den 450 und den 451 sahen tatsächlich sehr gelungen aus. Insofern könnte ich mir auch was Ordentliches für den 453 vorstellen. Ohne sichtbares Ergebnis werden sich allerdings kaum Interessenten finden. Mit Sicherheit wird so ein Soundboard zunächst am "Reißbrett" entstehen. Solch eine Musterzeichnung würde bestimmt schon weiter helfen und Interesse wecken.

  • Das könnte ein Problem werden.
    Hatte ja mit Jehnert gesprochen, die brauchen als erstes einen Wagen zum vermessen und es kann passieren, das derjenige dann ein bis drei Wochen ohne Türverkleidungen rumfahren muss.
    An diesen Verkleidungen wird der Prototyp angepasst und daraufhin werden die Werkzeuge eingerichtet. Erst danach wäre eine Zeichnung möglich.
    Ist alles schon etwas komplizierter.
    Darum wollen die ja vorher Anfragen sammeln um zu schauen ob überhaupt ein Markt besteht.
    Anfragen oder Nachfragen sind ja erstmal nur Interessebekundungen und keine Verbindliche Bestellung.
    Und wenn genügend Interesse besteht, es reichen dehnen bei Jehnert 10 nachfragen, werden die schon von selbst tätig werden und den Interessenten das Ergebnis mitzuteilen.

  • Wenn die Jungs Profis sind, dann werden Sie sich einfach eine Türverkleidung bei Smart bestellen, bzw. haben schon Connections dahin. 800 Euro sind völlig überzogen für Sound in einem Auto, dass so klein ist und auch noch laut ist. Viele haben eh eine Abgasanlage, die hören sowieso nichts.


    Da es sich nicht um ein Community Projekt handelt, wird der Dealer wohl in Vorleistung gehen müssen, auch und vor allem, was die Türverkleidungen angeht.


    Ansonsten kannst Du ja melden, dass das gesamte Forum hier Lautsprecher und Türverkleidungen kaufen würde, wenn der Preis stimmt. Ich allerdings höre im Großen und Ganzen DLF, Hörbücher konvertiert aus Audible und das wars. Nimm mich also raus.

  • Herrgott bin ich blöd !!!!


    Warum versteife ich mich so auf Jehnert und fertige Boards??
    Türverkleidungen besorgen und Doorboards mit GFK selbst anpassen.
    Mit vernünftigem Unterbau ist GFK doch sehr resonanzarm.
    Beziehen kann das dann jeder Sattler.
    So kann das viel günstiger realisiert werden.