E-Smart Cabrio kaufen bzw. leasen, worauf muss ich achten

    • fortwo cabrio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E-Smart Cabrio kaufen bzw. leasen, worauf muss ich achten

      Moin zusammen, meine Frau hat gestern einen E-Smart gefahren und für gut befunden, nun möchte sie solch ein Fahrzeug. Bislang bewegt sie einen Forfour mit Twinamic, Faltdach und netter Ausstattung.
      Worauf muss ich bei der Bestellung achten, gibt es wichtige Punkte, die geklärt sein müssen?
      Wir sind zwar beide schon recht alt, haben unsere Fahrzeuge aber immer bar bezahlt.
      Leasing ist Neuland für uns.
      Wir haben ein Angebot für einen Prime, 4 Jahre, 48000km für 279€ /Monat plus 2000€ Sonderzahlung(Umweltbonus), Liefertermin 7.19.
      Der Verkäufer meinte, dass in 2020 ohnehin ein Neuer mit über 200km Reichweite käme und wir vielleicht eine kürzere Laufzeit wählen sollten.
      Und Rabatte gibt es keine.
      Überwiegend würde der Kleine in unserer Garage geladen, benötigt man dafür eine spezielle Ladestation? Kann man den Smartie auch an öffentlichen Schnellladern tanken mit 50kw oder mehr? Wie funktioniert die Abrechnung?
      Fragen über Fragen, vielleicht kann einer der E-Smart Fahrer ein Wenig Hilfestellung leisten.
      Fahren tut das Teil genial.
      Gruss Michael

      ""

      Smart 453 Forfour mit Twinamic und Faltdach in schneeweiss.
      Für die Vernunft, Toyota Auris Kombi Hybrid ganz in weiss.
      Für den Spass, Mercedes W205 Cabrio natürlich in weiss, was sonst

    • plattenspieler schrieb:

      Fragen über Fragen
      wieso lasst ihr euch nicht durch den Verkäufer diese Fragen beantworten? Der ist schließlich dafür da, damit er alle Fragen und Bedenken ausräumen kann.


      plattenspieler schrieb:

      Kann man den Smartie auch an öffentlichen Schnellladern
      Diese 3 Lademöglichkeiten gibt es soweit ich weiß

      • 4,6kW Boardlader ist glaube ich Serienmäßig vorhanden. Das heißt, dass ihr Zuhause mit Schuko oder Typ2 Laden könnt oder eben an einer Ladestation im öffentlichen Raum
      • optional gibt es soweit ich weiß einen 22kW-Bordlader. Eine Wallbox kostet natürlich auch nochmal extra. Hier gibt es einen externen Anbieter der auch Wallboxen etc. verkauft (HIER)

      plattenspieler schrieb:

      Wie funktioniert die Abrechnung?
      Du musst bei den unterschiedlichen Anbietern registriert sein z.B. Vattenfall, Innogy etc.
      oder du hast einen Anbieter der einen Chip rausgibt der bei mehreren Anbietern funktioniert.
      In der Regel solltest du aber eine Kreditkarte habe, damit der Betrag abgebucht werden kann. Es gibt auch in manchen Städten kostenfreie Ladestationen. Musst dich halt informieren.
      Hier nochmal zwei Seiten wo man Ladestationen findet

      HIER und HIER

      Update:
      Auf der Smart Seite solltest du dich auch einmal informieren. Da wird genau erwähnt wie und womit man laden kann und wie lange der Vorgang dauert.
      smart.com/de/de/index/smart-em…ity-knowledge-charge.html
      Dateien
    • Hallo Michael,

      ich kann nur von meinem Entscheidungsprozess berichten:

      1. Ich hatte auch noch kein Privatleasing gemacht bisher.

      2. Meinen ersten Smart habe ich bar bezahlt als Halbjahreswagen. 10 T€ günstiger als der Listenpreis. Da kann man viele Monate Leasing bezahlen, wenn man den neu gekauft hätte.

      3. Der Markt der Elektromobile ändert sich momentan stark. Die Wertstabilität ist schwer vorher zu sagen.

      4. Ich habe mich jetzt für Leasing entschieden. 24 Monate/20000km mit Servicepauschale. In Summe wird mich das Auto 6.600€ (Inklusive Einmalkosten wie Überführung und Zulassung) für die 2 Jahre kosten. Ich nehme an, dass der Wertverlust dieses 30.000€ Wagens höher wäre, wenn ich ihn bar bezahlt hätte.

      Nun haben wir Spaß mit dem kleinen und sind gespannt was die nächste Modellpflege 2020 bringt.

      Viele Grüße
      Alexander


      Smart 42 EQ, prime, Schnelllader :thumbup:
      Smart 42, 90 PS, prime

    • ...und genau wegen dieser Märchen, die Verkäufer erzählen, um zu verkaufen, möchte ich mich hier informieren.
      Bei meinen bisherigen Autos war der Kauf kein Risiko weil der Wertverlust nach 2 oder 3 Jahren klar und kalkulierbar.
      Die Unsicherheit, was ein E Smart in 3 Jahren wert sein wird, ist mir zu gross, um ihn zu kaufen.
      Einen Halb-oder Jahreswagen als Elektro ist nicht zu bekommen, jedenfalls nicht in gewünschter Farbe und Ausstattung. Unseren 44 haben wir mit 6 Monaten für den halben Listenpreis erworben, sowas klappt mit E nicht.
      Lohnt es sich, Leasingangebote von verschiedenen Händlern zu vergleichen oder sind die Konditionen überall gleich?
      Ist es normal, dass bei Leasing keinerlei Rabatte gewährt werden. Beim Barkauf hab ich in 45 Jahren nie den Listenpreis bezahlt.
      Gruss Michael

      Smart 453 Forfour mit Twinamic und Faltdach in schneeweiss.
      Für die Vernunft, Toyota Auris Kombi Hybrid ganz in weiss.
      Für den Spass, Mercedes W205 Cabrio natürlich in weiss, was sonst

    • ...hmmm, die Lieferzeiten sprechen für sich und kein Hersteller muss Rabatte gewähren. Viele berufen sich derzeit auf die staatliche Förderung und den damit einhergehenden Herstellernachlas. Zumindest ist es derzeit bei reinen Elektroautos so und der Smart ist ja ein BEV.

      Selbst Nachlässe wegen eingeschränkter Mobilität sind nicht gesetzlich verankert, also freiwillig.

      @plattenspieler, Michael, aus welcher Gegend kommst Du? Gibt es andere Smartcenter bzw. eine Niederlassung von MB in Deiner Nähe?

      plattenspieler schrieb:

      Wir haben ein Angebot für einen Prime, 4 Jahre, 48000km für 279€ /Monat plus 2000€ Sonderzahlung(Umweltbonus), Liefertermin 7.19.
      Die Leasingpreise sind nicht mehr so günstig wie noch Anfang bis Mitte des Jahres, aber das ist jetzt auch nicht so schlecht. Es kommt natürlich auf die zusätzliche Ausstattung an. Sehr wichtig ist in meinen Augen das Winterpaket!

      Zum Leasing selbst: Bei der Entwicklung der e-Mobilität würde ich auf alle Fälle auf Leasing setzen. Habe ich auch getan. Beim Leasing bei der MB-Bank hast Du die Möglichkeit einmal den Vertrag zu ändern. Du kannst also verlängern, oder verkürzen. Verkürzen habe ich erst kürzlich gemacht. Du beantragst Die Änderung bei der Bank und die berechnet Dir die neuen Konditionen, die dann rückwirkend zum Vertragsbeginn fällig werden. Dieses Angebot kannst Du annehmen, oder ablehnen und den Vertrag bei nichtgefallen des Angebotes fortführen. Bei Inanspruchnahme der staatlichen Förderung ist Dein Vertrag 6 Monate gesperrt. So macht es die MB-Bank weil die Haltefrist 6 Monate ist. Bei vorheriger Abgabe muss auch die Prämie(2.000,-€) zurückgezahlt werden.

      Ich würde empfehlen ein zweites Angebot einzuholen und mit dem Verkäufer über eventuelle Nachlässe zu reden. Das können auch "Sachprämien" wie Winterräder, Zulassungskosten, Überführungskosten, etc. sein.

      Du machst das schon, so wie ich das gelesen habe verfügst Du ja über ausreichend Erfahrung. :thumbup:

      1. Einen Smart muss manN wollen!
      2. Augen auf beim Fahrzeugkauf!
      3. Spaß kostet! :thumbsup:
      4. rtfm (aus gegebenem Anlass) :whistling:

    • DAS Angebot kam von unserem Händler, bei dem wir mehrere Auto gekauft haben. Unsere C-Klasse war von einem anderen Mercedes Händler, zu dem werde ich in der kommenden Woche fahren.
      Mal schauen, was dort passiert. Wir sind wild entschlossen, elektrisch in die Zukunft zu fahren auch mit Leasing. Es war sehr viel Wissenswertes dabei, vielen Dank für die netten Tips.
      Gruss Michael

      Smart 453 Forfour mit Twinamic und Faltdach in schneeweiss.
      Für die Vernunft, Toyota Auris Kombi Hybrid ganz in weiss.
      Für den Spass, Mercedes W205 Cabrio natürlich in weiss, was sonst

    • hardy schrieb:

      Sveni72 schrieb:

      dass der Händler die Umweltprämie mit einrechnet, ist ja der Gipfel der Dreistigkeit :cursing:
      Findest Du? Bei den Elektroleasingverträgen ist das meines Wissens sogar üblich.
      Sorry, war falsch formuliert! Richtig heißen sollte es: "... dass der Händler die Umweltprämie in den Nachlass einrechnet, ist ja der Gipfel der Dreistigkeit ..."

      Und du hast Recht: Es geht um Leasing - da gibt's andere Konditionen.

      Nichtsdestotrotz bekomme ich auf sämtliche Fahrzeuge von Mercedes und Smart allein über meine Firma 16 Prozent Nachlass - also auch auf die elektrischen 8)
      Mir braucht kein Händler etwas vorzujammern - sooooo schlecht geht's denen nicht, wie sie uns immer weismachen möchten ;)
      Smart fortwo 66 kW turbo twinamic prime
      :raibru: