Fragen zur Juice-Booster-2-Wallbox

    • fortwo cabrio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur Juice-Booster-2-Wallbox

      Hallo,
      bekomme mein Smart Cabrio mit Schnellader im April.
      Habe das aufpreispflichtige Ladekabel mitbestellt.


      Lasse mir jetzt einen 36 Ampere Stecker inkl. Absicherung vom Elektriker der Stadtwerke montieren.
      Hat mir mitgeteilt, dass das Vorgehen angemeldet werden muss und auf Grund der hohen Ladeströme nicht immer möglich ist.

      Was ist der Unterschied vom bestellten Kabel bzgl. der Ladezeiten im Vergleich zur mobilen Wallbox z.b.: Juice Booster 2.
      Kann das Smart Kabel an den 36W Stecker angeschlossen werden?

      Ist trotz der integrierten Sicherung des Juice Boosters noch extra eine FI Absicherung im Haus von Nöten?


      Gruss
      Bernd

      ""
    • Du meinst sicher 32A und nicht 36A, denn 36A ist mir nicht geläufig.

      Und welches Ladekabel hast Du mitbestellt?
      - Das Notladekabel?
      - Das Wallbox-Kabel?
      - Das Ladekabelpaket (mit beidem)?

      Zu Deinem Elektriker:
      Dann sag ihm er soll die 32A CEE-Steckdose halt anmelden. Aber nur die Steckdose anmelden und keine Wallbox fürs Auto oder so, denn tlw. sind fest installierte Wallboxen genehmigungspflichtig, die einzelne Steckdose aber nicht, das ist ja u.a. auch ein Vorteil am Juice Booster 2, dass dieser ein mobiles Gerät und keine fest installierte Box ist und als mobiles Gerät nicht anmeldepflichtig ist. Wenn die 32A-Steckdose (oder alternativ die 16A CEE) in der Nähe funktioniert, dann ran damit und gut.

    • Eine Aussensteckdose muss immer mit einem FI abgesichert werden, das ergibt sich aus irgend einer VDE-Norm oder so.

      Beim Juice Booster kannst Du allerdings auf einen teuren FI Typ B verzichten und brauchst nur die Standard-Variante.

      Kein FI geht wie gesagt nicht.

      Das Ladekabelpaket hättest Du Dir allerdings sparen können wenn Du Dir für Zuhause eh einen Juice Booster kaufst.
      Den von Smart mitgelieferten Notladeziegel wirst Du dann nämlich nicht brauchen, da der JB2 die gleiche Funktion (und eben mehr) übernimmt.

    • Das Smart Notladekabel lädt nur 1-phasig und ist mittlerweile auch auf 10A begrenzt, um eine Standard-Schuko-Steckdose zu schützen, diese sind für 16A-Dauerlast (wäre das Maximum an Schuko) nicht ausgelegt.

      Ein JB2 lädt bis zu 3-phasig 32A und kann damit viel mehr.

      Ein JB2 ist in diesem Sinne eine mobile Wallbox, deshalb wird er vielfach auch so genannt.

      Das Smart Notladekabel ist nur ein Notladekabel.

      Wie lange er mit welcher Lösung lädt kannst Du auf der Smart-Seite lesen, dort sind die Zeiten für das Laden an einer Wallbox und mittels Notladekabel angegeben.

      Du solltest auch die Warnungen beachten, dass ein EQ mit 22kw-Lader in Verbindung mit dem Notladekabel einen schlechteren Wirkungsgrad hat als an einer Wallbox (und damit auch schlechter als mit dem JB2).

    • Ich würde mal die Notbremse ziehen und den Elektriker wechseln....

      ... zum einen musst Du eine 32A-Dose nicht anmelden weil's eine Dose ist und kein Dauerverbraucher und zum anderen versucht er Dir gerade die teuerste aller mobilen Ladestationen zu verkaufen.

      Mal ganz von vorne:
      @Dentiste was brauchst DU? Was soll es können, wenn es fertig ist?

      smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >200.000km
      smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >50.000km
      EDpassion.de, alles rund um den smart electric drive.



      "Aus Gaspedal wird Spaßpedal" :D
      - Smart

    • Möchte den Smart mit 22 kW Schnelllader
      in kürzester Zeit auch zu Hause laden.
      Sollte somit dreiphasig sein und über den 32 A Stecker funktionieren.
      Hierfür muss auf jeden Fall ,nach Aussage des Stadtwerke Technikers der Anbieter befragt werden,ob dieses überhaupt möglich ist.
      Die JB2 habe ich mir selbst ausgesucht,da sich für meine Zwecke eine mobile Wallbox anbietet.
      Wenn dass als Extra von Smart angebotene Kabel nur einphasig ist,macht es für mich wenig Sinn.

    • Ich wiederhole mich zwar, aber:
      - Das Notladekabel heisst nicht umsonst Notladekabel. Für diesen Deinen Zweck ungeeignet.
      - Erteile dem Elektriker den Auftrag eine CEE32A zu legen und erwähne mit keinen Worten Sachen wie Elektroauto, Wallbox und ähnliches. Dann sollte es genehmigungsfrei zugehen.

      Weigert der Elektriker sich die Dose zu legen wechsle den Elektriker.

      MineCooky wollte nur anmerken, dass es mit anderen Produkten wie z.B. den NRGKick auch weitere mobile Wallboxen auf dem Markt gibt die tlw. weniger kosten als der JuiceBooster.

      Dazu sage ich aber nix, der JuiceBooster2 ist keine verkehrte Wahl und steht auch auf meinem Einkaufszettel.

    • Welche Versicherung? Die PKW-Versicherung? Was soll passieren? Die hat damit sowieso nix zu tun.

      Eine Mobile Ladestation ist nicht anmeldepflichtig. Im Gegenteil, als wir unsere 22kW-Ladestation anmelden wollten, hatte das keinen interessiert....

      Es ist wie @Mad sagt, der Elektriker soll einfach nur eine 32A-Dose installieren und fertig. Dem kann getrost egal sein ob Du da eine Kreissäge betreibst, eine Müllpresse oder den smart lädst. Bei meinem Opa haben wir es genauso gemacht. Das Problem ist, wenn die Elektriker "Elektroauto" hören schieben sie Panik weil sie schlichtweg keine Ahnung davon haben. Den wenigsten ist bewusst, dass Elektroautos Stromverbraucher sind wie alles andere auch. Die meisten gehen leider noch davon aus, dass es sich hierbei um irgendetwas besonderes handelt.

      Am Rande möchte ich noch erwähnen, dass 11kW dicke reichen und dann nichtmal mehr der Elektriker was anmelden will.

      smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >200.000km
      smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >50.000km
      EDpassion.de, alles rund um den smart electric drive.



      "Aus Gaspedal wird Spaßpedal" :D
      - Smart

    • Dann ist egal ob der Elektriker überprüft hat, dass der Hausanschluss und der örtliche Traffo die 22kW packen....

      Nochmal:
      Wechsel den Elektriker. Es kann nur besser werden.

      smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >200.000km
      smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >50.000km
      EDpassion.de, alles rund um den smart electric drive.



      "Aus Gaspedal wird Spaßpedal" :D
      - Smart

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MineCooky ()

    • Machst Du Dir die gleichen Gedanken bevor Du daheim ein beliebiges Elektrogerät in die Steckdose steckst?

      Im Ernst:
      Wenn da was fackelt / schmort/ sonstwas, dann hat der Elektriker beim Verlegen der 32A-Steckdose geschlampt, diese sollte die Last für die sie spezifiziert ist aushalten.

    • Dentiste schrieb:

      Es geht um die Hausversicherung, wenn mir aus irgendwelchen Gründen die Bude abfackelt .
      ...es tut mir jetzt schon leid, weil es garantiert wieder falsch verstanden wird, aber trotzdem muss ich das jetzt mal fragen!

      Was hast Du eigentlich vor der Bestellung und in der ganzen Zeit des Wartens gemacht? Mit dem Fahrzeug beschäftigt und Dich zum Themas BEV eingelesen und somit umfassend informiert jedenfalls nicht! Das steht für mich fest, wenn ich Deine Fragen hier so lese!

      Wenn Du hier Hilfe erwartest, dann höre doch bitte auf die Leute die E-Fzg.- Erfahrung haben und lege die vorgefrtigte Meinung von Ahnungslosen bitte ad acta!

      Gerade zum JB2 und NDK gibt der Hersteller einschlägige Infos. Hast Du Dich damit schon ausgiebig befasst? Meines Eindrucks nach nicht!

      Es kann Dir keiner helfen, wenn Du die Infos nicht an Dich heranlässt! Ein BEV ist nur für Ausenstehende ein Mythos!

      Die Kollegen haben hier völlig recht was die Aussagen Deine Elektrikers betreffen, er hat Panik weil er die falschen Informationsquellen anzapft und überreagiert.
      Für dass was Du vorhast genügt eine 32A-Anschlussdose, fachgerecht verlegt und abgesichert.

      Ich hatte mich für die Wallbox entschieden, weil diese vom Land NRW mit 1-500,-€ bezuschusst wurde und für meinen ED noch kein Schnelllader bestellbar war.

      Alle Deine Fragen sind schon gestellt und beantwortet, Du musst nur die richtigen Foren lesen! Hier sind die E-Antriebsgegner und die Verbrennerfraktion in der Übermachtzahl! ;)

      1. Der Straßenverkehr ist kein Spielplatz :!:
      2. Einen Smart muss manN wollen!
      3. Augen auf beim Fahrzeugkauf!
      4. Spaß kostet! :thumbsup: