Steuerentlastung und geplante Autobahnmaut

    • Modellübergreifend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • smart connect schrieb:

      Ich möchte nicht wissen, wieviele Millionen dieser Schwachsinn, der von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, uns Steuerzahler bisher schon gekostet hat. :cursing:
      Ich habe etwas von 17 Millionen gehört...Peanuts für unsere Oberen!

      Ja. Es geht vermutlich nur über Umlagen auf jeden Liter Benzin und Besteuerung der PS, Hubraumgröße!
      Und dann sollte man Mal darüber nachdenken warum Geschäftsleute Fahrzeuge von der Größe Porsche Cayenne für ihr Image brauchen und die dann auch noch vom gemeinen Steuerzahler finanzieren lassen indem sie ihre Umweltdreckschleudern von der Steuer absetzen können...
      Ich bin für einheitliche Kilometerpauschalen! Egal ob Arbeiter, Angestellter oder Selbstständiger!
      ""

      Tiny ist SMART, sowieso! Ein weißes 42 Cabrio... 90 PS, Twinmatic, Brabus Sportpaket und mit allem, :saint: was man so an Schnickes haben kann ... :*

    • Die ganze Diskussion ist ja politisch.

      Nach dem KFZ Maut Desaster gibts ja wieder Untersuchungsausschuß was noch mehr € kostet. Erinnern tut sich am Schluß keiner mehr an irgendwas, gerade dass man sich noch an seinen eigenen Vornamen erinnert, sonst an nix mehr. Also für die Katz.

      Die Autobahnmaut kommt eh 30 Jahre zu spät und wenn sie überhaupt mal kommt. Ansonsten wäre der Vorschlag: Weg mit der KFZ Steuer für Deutsche, dann Autobahn Maut für alle. Problem gelöst.

      :gecko: