Kleine Lackpflege: Vorher/Nachher

Falls Du Interesse am neuen elektrischen smart #1 hast... - Besuche unser neues Forum! smart #1 Forum (Hinweis kann durch Klick auf das x geschlossen werden!)
  • Zitat von Petzold-Seite

    Und danach bei mindestens 24 °C in der Sonne* ausgehärten lassen. ...

    *Nicht im Lieferumfang enthalten.

    Genau mein Humor! :D


    Aber was Anderes: Bekommt man den Lack so weich beim Polieren dass er auch kleinere Steinschläge, Pünktchen wieder abdeckt wo das Weisse durchguckt?

    Ich habe mit dem Lack vom 453er keine Erfahrung ausser dass ich weiss dass er deutlich empfindlicher ist als die Lacke von Kugel und Roadster.

    Bisher habe ich immer nur Detailer oder Wachs benutzt aber da nun doch Vogelkacke (fressen die hier Chillis?) trotz Konservierung den ein oder anderen Fleck hinterlassen hat und eben viele Steinschläge vorhanden sind...


    Ach so: Prof. Excenter/Rotationsmaschine und diverse Poliermittel mit verschiedenen Schwämmen/Lammwollepads vorhanden.

    Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin (modifiziert), Smart 452 (modifiziert) plus eine wechselnde Anzahl an Smart 450ern/452ern! :D

  • Freut mich dich erheitert zu haben! :P

    Bei einigen Lacken geht das Tatsache so Schäden zu kaschieren aber ich weiss wie gesagt nicht was für Zeug auf dem 453er ist. Habe ja sonst nur alte Autos bzw richtige Oldtimer besessen.

    Also nein. :(

    Auch der Reparaturlack den ich im SC passend gekauft hatte ist viel, sogar sehr viel dunkler als das Original.

    Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin (modifiziert), Smart 452 (modifiziert) plus eine wechselnde Anzahl an Smart 450ern/452ern! :D

  • Bekommt man den Lack so weich beim Polieren dass er auch kleinere Steinschläge, Pünktchen wieder abdeckt wo das Weisse durchguckt?

    Ich habe mit dem Lack vom 453er keine Erfahrung ausser dass ich weiss dass er deutlich empfindlicher ist als die Lacke von Kugel und Roadster.

    Ich weiß was Du meinst...aber nein, das wird so nicht funktionieren. Erst recht nicht bei lackiertem Kunststoff, der aufgrund der Wärmeentwicklung bei der Politur auch weniger punktuelle Bearbeitung als bei Blechen erlaubt. Mir ist eigentlich auch kein Lack bekannt, den man in dieser Form "weich poliert". Letzlich bricht man ja nur die Kanten und glättet...wenn der Lack ein Loch hat, dann kannst das Loch nicht einfach wieder "zuschieben" ;)


    Wir hatten früher einen 450er, der sah beim Kauf auch nicht so richtig dolle aus. Flex 3401+ Lammfell hat es dann im ersten Schritt rausgerissen, Finish im zweiten Schritt. Aber wie gesagt...jedes Blech lässt sich leichter bearbeiten. Und ganz ehrlich...trotz Handwäsche hat auch der 450er Lack gefühlt schon Kratzer vom angucken bekommen. Daher glaube ich nicht das zum 453 ein großer Unterschied besteht.


    450.jpg


    Je nach Zustand würde ich mit einer Defektkorrektur an den besagten Stellen anfangen, dann wirst Du sehen wie weit der Vogelkot in den Klarlack gebrannt ist. Dann einen kompletten Finish-Durchgang...mittelhartes Pad und Sonax ex 04/06 hat sich beim 450er seinerzeit bewährt. Im Anschluss keramisch versiegeln!

    Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere das Problem...
    ---

    EQ42 2021, moon white/carmine red, prime, exclusive, JBL, 22kW

  • Lackdefekte, die durch eingebrannten Vogelkot entstanden sind, beseitige ich meist mit gut durchnässtem Nikken Schleifpapier.

    Meiner Erfahrung nach erzielt man mit 2000/ 3000er Schleifpapier ein besseres Ergebniss auf Lack mit weniger Lackabtrag als mit "nur" polieren. Dieses Erfahrung habe ich jedoch auf lackiertem Blech gemacht. Mit Lack auf Kunststoff muss ich erst noch Erfahrung sammeln.


    Bestenfalls lässt man es aber erst gar nicht soweit kommen das sich Vogelkot einbrennt. Deshalb habe ich immer ein Tuch und etwas Quick Detailer im Auto.



    Steinschläge tupfe ich immer mit einem sehr feinen Pinsel aus und Glätte die Fläche dann mit Feinschleifklotz. Im Nachhinein wird dann poliert.

  • Flex 3401 ist ja auch ein nobles Gerät! Ich nutze Makita DPO600Z und DBO180 mit 18V-Akku.

    Allerdings habe ich mir kürzlich einen Atlas Copco Automan-Kompressor gegönnt für die Tornador Black Z020, da bin ich noch am Überlegen mir den ganzen Polier-Kram druckluftbetrieben zu kaufen. SPTA oder ähnlich...


    Definitiv habe ich am alten 450er und 452er weniger Steinschläge! Von Kratzern ist keine Rede, da ists nahezu gleich von der Anfälligkeit her. Nur am Nasenbären die weissen Pünktchen nerven!

    Aber gut, ich werde mal die Tipps probieren...


    Übrigens der "Blaue" ist/war schick! :)

    Smart 453 prime 0,9l Twinamic, Smart 450 Benzin (modifiziert), Smart 452 (modifiziert) plus eine wechselnde Anzahl an Smart 450ern/452ern! :D