Probleme beim Bremsen

  • Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu hier und setze auf eure Hilfe ! :thumbsup:


    Seit November habe ich einen Smart fortwo twinamic 90PS.


    Mir fiel auf, dass das Auto bei starkem Bremsen nach rechts wegtriftet. Beim 1.Werkstattbesuch wurden dann die Bremsleitungen von rechts nach links verlegt mit der Bemerkungen das würde bereits Abhilfe schaffen.
    Nach dieser Maßnahme zieht das Auto zwar nicht mehr nach rechts, aber gerät beim Bremsen ins schlingern/schwimmen. Dieses Verhalten tritt nicht immer auf, sondern hautsächlich bei stärkerem abruptem abbremsen!


    Erneuter Werkstattbesuch: Fazit des Werkstattmeisters war, das sei alles im Toleranzbereich und sie hätten noch etwas an der Handbremse nachjustiert!


    Das schlingern/schwimmen tritt nach wie vor beim Bremsen auf!!! Wer kennt das auch? Was steckt dahinter?


    Freue mich auf Infos, Tipps und Erkenntnisse!!!


    Herzlichen Dank schon mal im Voraus :)

  • @ smart_for_me: Nice try.


    Lass beim nächsten Werkstattbesuch noch die Kolbenrückholfeder des 4. Zylinders tauschen. Sie verursacht Vibrationen beim Beschleunigen. Und falls die Bremsen Deines Smarts auch noch anfangen zu quietschen: Hier hilft der Austausch der Bremsflüssigkeit. Wenn das gemacht wurde, solltest Du zufrieden sein.


    :)

  • Meiner bremst auch ganz normal, aber dein Problem haben, bzw. hatten andere auch. Ein Update für ABS/ESP soll helfen:



    Ich bin kein Techniker, aber Ich habe mein Auto ja auch im SC abgegeben weil Ich davon überzeugt war das irgendwas krumm ist so wie der bremst, Spur Achse oder sonstwas.
    Er wurde vermessen, mit dem Ergebnis das alles gerade ist, und das Bremsproblem nur durch eine geänderte Software zu lösen ist.


    Ich wollte das nicht glauben, wurde aber eines besseren belehrt. Die neue Software auf dem ESP-Steuergerät schafft es wirklich das er geradeaus bremst.


    Bremsen waren für mich immer etwas ganz mechanisches, Ich hätte nie geglaubt das da heutzutage soviel über Steuergeräte und Software gesteuert wird. =O

  • Hallöchen,


    ich habe mich jetzt extra wegen diesem Thema hier angemeldet ;)


    Hatte bzw. habe nämlich das exakt gleiche Problem, allerdings mit dem Cabrio.


    Neufahrzeug Ende Mai 16 abgeholt....3 Tage später ist mir das starke nach rechts ziehen bereits aufgefallen, habe mir aber nichts dabei gedacht.
    Ich habe diese Problematik tatsächlich bei jedem Bremsvorgang bei 70-130km/h. Noch dazu kommt, dass der smarti extremst schwammig wird,
    teilweise ist es so problematisch, dass sich das ESP einmischt....


    Zuerst hatten die Werkstatt gesagt, Pech gehabt, das ist eben so bei smart....ja nee, ist klar.
    Es wurden Achsen neu gespannt, Federn gedreht, Spur neu eingestellt, Bremsen neu eingestellt, Software aktualisiert, ja es gab sogar eine komplett neue Bremsanlage.


    Nach den ganzen Maßnahmen bleibt der smarti zwar in der Spur (immerhin), aber das extrem schwammige, dass es sogar das Lenkrad verzieht, ist leider immer noch da....


    Das "Problem" ist ja auch, dass ich erst mal eine Glaubwürdigkeit erkämpfen musste, da immer nur ich das Problem hatte. War mein Freund mit im Auto, oder ist er gefahren (deutlich größer und entsprechend schwerer als ich) war nie etwas...


    Ich bin so hartnäckig geblieben, dass mein Leasingvertrag jetzt frühzeitig aufgelöst wird. Schade, weil der 90PS Motor macht echt Spaß,
    aber ich bin nicht dazu bereit, mich tagtäglich einem Sicherheitsrisiko auszusetzen!


    Hätte ich den 453 gekauft, wöllte ich jeden gezahlten Cent zurück haben!

  • das Problem hatten schon ein paar andere vor dir auch. wurde zumindest in anderen Foren auch besprochen.
    Also du wärst nicht alleine gewesen. wobei ich jetzt allerdings nicht weiss, was dann die Lösung des Problems war...

  • Hallöchen,


    ich habe mich jetzt extra wegen diesem Thema hier angemeldet ;)

    Den Sinn Deines Threads verstehe ich nicht. Warum sich extra deswegen anmelden?
    Du wirst doch wohl keine Unzufriedenheit säen wollen? :rolleyes:

  • Ich denke, jeder, der unzufrieden ist, ist es auch ohne diese Anmeldung. Und jeder, der zufrieden ist, wird durch diese Anmeldung nicht unzufriedener. :P


    Vielmehr schlägt es dem Fass schon wieder mal die Krone ins Gesicht, dass dieses weit verbreitete und auch schon oft publizierte Problem von der Werkstatt als Einzelfall hingestellt wird. Außerdem sollte zwischenzeitlich schon längst eine konkrete Lösung für dieses Problem parat sein. Ich frage mich auch, wieso dieses Problem bei nicht grad wenigen auftritt, bei sehr vielen aber alles in Ordnung ist. Kann man das mit Fertigungstoleranzen erklären? ?( Jedenfalls muss so einem sicherheitsrelevanten Problem konsequent nachgegangen, die Ursache erforscht und das Ergebnis allen Werkstätten bekannt gegeben werden. Nötigenfalls muss eine Rückrufaktion her.

  • Was ich auch nicht verstehe: Das Problem war bei Smart und in den Medien lange vor Einführung des Cabrios bekannt. Wie kann es dann überhaupt sein, dass das Cabrio mit exakt dem gleichen Mangel auf den Markt kommt??? Das hätte zu diesem Zeitpunkt doch schon lange ausgemerzt sein müssen.

  • Da meldet sich ein User neu an, nur um uns mitzuteilen, dass er seinen Wagen angeblich gewandelt hat. Grund ist ein allseits bekanntes Problem, das inzwischen abgestellt ist.


    Aus meiner Sicht hat er schon jetzt das erreicht, was er bezwecken wollte: Aufregung bei einigen Forenmitgliedern.


    Mein Rat: Locker bleiben und das Thema ignorieren.

  • Anscheinend ist es ja noch nicht behoben. Insofern kann man das Thema wohl eher nicht ignorieren. Und wenn Kayagrace nicht auf dem neuesten Stand ist, dann ist doch dieses Forum dafür da, das zu ändern. Was ich allerdings nicht versteh, warum diese Anmeldung, wenn der Vertrag ohnehin schon gewandelt wurde.
    Aufgeregt bin ich aufgrund des Verhaltens der Smart-Mitarbeiter, was ja leider keinen Einzelfall darstellt. "Das hab ich noch nie gehört", "Da kann man nix dran machen", "Das ist normal bei Smart" sind nur ein paar der blöden Sprüche, die man sich vielerorts (zum Glück nicht in meiner Werkstatt) anhören darf.

  • Ich kanns kaum glauben...


    Unser Cabby ist aus Juli und bremst mit meiner Frau alleine einwandfrei. (Gemeinsam sowieso... Auch wenn man über die Erdanziehungkraft einer Frau nicht redet - meine knackt ganz knapp die 80.
    Bei 20 oder 30 kg Unterschied und dazu einen leeren Tank könnte das in der Tat Auswirkungen haben...


    Bei mittlerweile 12.000 km konnte unser Knubbel das geradeausbremsen ohne Schwamm quasi täglich beweisen.


    Da es bei Dir auch ein Neuwagen war fallen Räder und Reifen eigentlich auch raus - sonst hätte ich auf Schrottkombi oder ungeeigneten Reifendruck getippt.
    (80 % aller "schwammigen" Fahrerlebnisse resultieren aus einer Kombination aus den drei genannten Dingen)