Smart 453 4,7 KW Laden

  • 3KW - 3,6 KW ist eine typische 1-Phasen Ladung (16A). Wenn der Wert unter 3,6 KW sinkt liegt ein entsprechender Spannungsabfall in der Leitung vor. Wichtig, um das zu beurteilen, wäre der Spannungswert während des Ladens. Und auch wichtig, ein Zähler zeigt KWh an, nicht KW.

    Die 3,6 kW gibt's aber nur über eine Wallbox, nicht über den Schukostecker.
    Und eine Wallbox hat immer ein Kabel, welches einen Querschnitt von >2,5² hat- und ein 4² Kabel hat keinen solchen Spannungsabfall.
    ;)

    Smart fahren ist ein Lebensgefühl.
    Smart seit 2004, erst 452 (2x) dann zusätzlich ein 2004er CDI Cabrio, seit 2015 abstinent, jetzt 453 EQ für den Spaß

  • Die 3,6 kW gibt's aber nur über eine Wallbox, nicht über den Schukostecker.

    ;)

    ist ja klar, der Poster hat ja eine Wallbox Heidelberger. Einphasig könnte die 3,6KW (*3=11KW). Das mit dem Querschnitt ist eine Sache, aber die Länge und die Anzahl der Klemmstellen spielt ebenso eine grosse Rolle, beim Spannungsabfall.

  • Die aktuell fließende Leistung P=U*I wird in kW angegeben, und erst wenn das eine gewisse Zeit geflossen ist, wird die Leistung mit der Zeiteinheit multipliziert und ergibt kWh.
    Mein Zwischenzähler zeigt die verbrauchte Energie in kWh an - soweit richtig - aber ich kann diesen umschalten um phasenweise die aktuelle fließende Leistung in kW anzeigen zu lassen - und das ist der Wert, den ich versprochen habe nachzuliefern - kann aber ein paar Tage dauern.
    Bzgl. Spannungsabfall sehe das wie Kurvenfan, vorgeschrieben ist die Installation mit mindestens 5x2,5mm², und wenn die Wallbox dann nur mit halber Leistung betrieben wird, ist das Thema vernachlässigbar. Wenn Du bei den fließenden Stromstärken einen nennenswerten Spannungsabfall hättest, würde die Verbindungsstelle durchbrennen, an der die Spannung abfällt.

  • Ich muss allerdings nochmal verifizieren, ob der SMART dann in Stufe 1 aus allen 3 Phasen zieht oder sich nur einer Phase bedient, das kann ich jetzt nicht sicher sagen, habe nur die Gesamtleistung angeschaut. Beim i3 weiss ich sicher, dass er alle 3 Phasen nutzt ..... ich melde das hier noch nach, wenn ich wieder zu Hause lade.

    Hier jetzt noch mein Nachtrag: Mit dem 22kW-Lader und Heidelberger-Wallbox "S1" auf "Stufe 1" eingestellt lädt der SMART 3-phasig.
    L1, L2 und L3 liefern jeweils 1 kW und ergeben damit die Gesamtleistung von 3 kW. Der Zwischenzähler ist übrigens ein ELTAKO DSZ15DE-3x80A, mit dem man auch noch weitere Infos wie z.B. phasenweise Netzspannung abrufen kann.

  • Nein, der i3 lädt in dieser Einstellung mit Gesamt 5,5kW, also ca. 1,8 kW pro Phase.
    Klar, die Ladedauer ist damit natürlich länger als bei 11kW-Ladung, aber bei Sonnenschein decke ich den Strombedarf voll aus der PV-Anlage, und ich lade auch nach, wenn die Sonne scheint selbst wenn das Auto z.B. noch 60% hat. Wenn es mal ungeschickt läuft (fast leere Batterie und schlechtes Wetter) bekomme ich das Auto auf jeden Fall über Nacht vollgeladen, dann halt auf Netzstrom.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir einen Juicebooster gekauft und lade da auch schonmal mit 3A Dreiphasig. (Smartie hat einen 22kW Lader)

    Das klappt ohne Probleme. Ich hoffe das schont den Akku. Und wenn ich eh Zeit habe stört es mich nicht :)


    Zu den Leistungen, Kabeln und Absicherung möchte ich noch etwas hinterherschieben.

    1. Leistung bei dreiphasigen AC-Laden ist P=UxIx1,73 (Wurzel 3)

    2. Es gibt in der VDE vorgaben welche Absicherung für normale Kabel vorzusehen ist:

    2,5mm² 20A Vorsicherung ==>13,8kW - Für eine 11kW Wallbox, sofern die Zuleitungslänge ca. 10m nicht überschreitet

    4mm² 25A Vorsicherung ==> 17,3kw

    6mm² 35A Vorsicherung ==> 24,4kW Für eine 22kW Wallbox, sofern die Zuleitungslänge ca. 10m nicht überschreitet

  • Das ist so weit richtig. Ich möchte aber noch was nachschieben. Bei der Abschätzung der Leitungslängen werden oft krasse Fehler in Richtung Unterschätzung gemacht. Man muss das wirklich großzügig, unter Einbeziehung aller Ecken und Höhenunterschieden ausrechnen. 10m sind schnell weg, aus der Hauptverteilung raus hoch auf Straßenniveau und an der Hauswand entlang zur Wallbox und schon sind >10m weg. Das eine Problem ist die mögliche Leitungsüberlastung das andere ist der Spannungsabfall, der dann schnell über die erlaubten 3% steigt. Und 3% bei 3*230 V bei 16A sind dann auch ca. 300W Watt Verluste.